Indische Polizei geht verstärkt gegen illegale Buchmacher vor

Veröffentlicht am: 26. Oktober 2020, 12:15 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 26. Oktober 2020, 12:15 Uhr.

Der indischen Polizei ist in der Nähe von Neu-Delhi ein Schlag gegen illegale Buchmacher gelungen. Insgesamt seien 20 Personen im Zusammenhang mit verbotenen Wetten auf Cricket-Spiele verhaftet worden, berichtet die Hindustan Times [Link auf Englisch].

Ein Cricket-Spieler
Cricket ist in Indien ein Volkssport. (Quelle: Pixabay)

Spiele der Indian Premier League im Fokus

Anlass für die großangelegte Polizeiaktion gegen illegale Buchmacher sei der Beginn der Indian Premier League (IPL) am 19. September gewesen. Sportgroßereignisse dieser Art verursachten in Indien immer wieder eine Zunahme illegaler Wettoperationen, so ein Behördenvertreter gegenüber der Hindustan Times.

Die IPL ist eines der größten und populärsten Sportevents in Indien. Aufgrund der Covid-19-Pandemie war die Veranstaltung in diesem Jahr vom Sommer in den Herbst verlegt worden.

Das Vorgehen der Buchmacher sei dabei stets gleich. Die Buchmacher stünden via Telefon mit Kontaktpersonen in Stadien in Verbindung. Sie gäben die aktuellen Gewinnquoten an die Buchmacher weiter, die ihrerseits die Wetten der Kunden annähmen.

Genutzt würden dazu auch moderne Messenger-Programme, so Preet Pal Sangwan von der Polizei in Gurugram:

Bisher haben die Ermittlungen ergeben, dass diese Buchmacher auf all diese Sportveranstaltungen wetten und Wettveranstaltungen aus Wohngebieten heraus organisieren. Sie verwenden für die Kommunikation hauptsächlich WhatsApp und haben eine Verbindung zu anderen Buchmachern an verschiedenen Orten in der Stadt. Wir versuchen die ganze Kette zu sprengen.

Polizei steht vor Problemen

Schwierig gestalte sich die Lage für die Ermittler aufgrund der gesetzlichen Regelungen. Die Sportwetten seien zwar in weiten Teilen Indiens verboten, die Täter kämen aber meist schnell auf Kaution frei und würden ihre illegalen Geschäfte fortsetzen.

Im Fall der am Samstag Verhafteten stehe noch nicht fest, ob es sich um eine Bande von zusammenarbeitenden Tätern handele, oder um Einzeltäter. Dies herauszufinden, sei Teil weiterer Ermittlungen.

Das Vorgehen gegen andere illegale Sportwettenanbieter solle während der IPL 2020 weitergehen. Nach dem aktuellen Spielplan ist das letzte Spiel für den 3. November angesetzt.