Covid-19 Spätfolgen: ICE London 2021 erst im April

Veröffentlicht am: 17. Juli 2020, 09:26 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 17. Juli 2020, 09:27 Uhr.

Clarion Gaming, der Veranstalter der jährlichen International Casino Exposition (ICE) London, hat am Mittwoch bekanntgegeben, dass die Glücksspielmesse im kommenden Jahr um zwei Monate verschoben werde.

ExCel London
Coronavirus: ICE London 2021 findet erst im April statt. (Bild: flickr.com)

Die ursprünglich für den 2. bis 4. Februar geplante weltweit größte jährliche Fachmesse und Ausstellung für die Spielebranche [Seite auf Englisch] im ExCeL London Exhibition Centre werde voraussichtlich vom 20. bis 22. April 2021 stattfinden.

Clarion Gaming wolle Details bezüglich der Sicherheits- und Gesundheitsanforderungen sowie des Umfangs der Messe im Londoner Docklands Excel noch bekanntgeben.

Die ICE London 2020, die vom 4. bis 6. Februar stattfand, war eine der letzten großen Messen der Branche, die erfolgreich durchgeführt wurde, bevor die Covid-19-Pandemie sich weltweit ausbreitete und alle folgenden Messen abgesagt werden mussten.

Betroffen waren unter anderem die ICE North America Digital, die für Mai 2020 angesetzt war, und die ICE Asia, die ursprünglich im Juni auf den Philippinen hätte stattfinden sollen.

In Großbritannien sind derzeit alle großen Veranstaltungen untersagt. Messen und umfangreiche Ausstellungen werden neben Nachtclubs, Theatern, Casinos und Indoor-Musikhallen als Veranstaltungsorte eingestuft, die zuletzt wiedereröffnen dürfen.

Im Juni dieses Jahres bildete die Regierung Arbeitsgruppen, die erarbeiten sollen, wie Veranstaltungsorte sicher für die breite Öffentlichkeit wiedereröffnet werden und soziale Distanzierungsmaßnahmen eingehalten werden können.

Glücksspiel-Branche verunsichert wegen der Corona-Pandemie

Die Geschäftsführerin von Clarion Gaming, Kate Chambers, erläuterte, dass diese Entscheidung getroffen worden sei, nachdem im Rahmen von Gesprächen mit der Branche vermehrt Bedenken hinsichtlich der Auswirkungen der Covid-19-Pandemie geäußert worden seien.

Diese Zweifel beträfen unter anderem die in zahlreichen Ländern immer noch geltenden Reisebeschränkungen, sollte die Veranstaltung ihre traditionellen Daten für Anfang Februar beibehalten.

Chambers schrieb daher in ihrer Erklärung:

Während die Welt sich im April 2021 wahrscheinlich in einem viel besseren Zustand befinden wird, bin ich sicher, dass wir noch mehr Hindernissen auf unserem Weg begegnen werden.

Chambers fügte hinzu, dass sie zuversichtlich sei, mit der laufenden Unterstützung der ICE London-Partnergemeinschaft sowie dem Engagement des Clarion Gaming-Teams diese Herausforderungen bewältigen und Veranstaltungen durchführen zu können, die sich alle Branchen der internationalen Industrie wünschten und bräuchten.