Google stellte gestern auf der Game Developers Conference (GDC) 2019 in San Franzisko, USA, seine neue Gaming Streaming Plattform Stadia vor, die das Videospiel revolutionieren soll. Stadia macht das Online Spiel ohne zusätzliche Hardware möglich und könnte Gamern und Entwicklern zahlreiche neue Möglichkeiten und Vorteile bieten.

PC, Fernseher, Smartphone, Videospiel

Googles Stadia könnte das Gaming revolutionieren. (Bild: youtube.com)

Stadia soll noch in diesem Jahr an den Start gehen, kündigte Google an. Um auf die Spiele zuzugreifen, werde weder eine Konsole noch eine Software benötigt. Dafür sollen alle Spiele in Ultra HD und mit 60 Fps laufen. Einzige Voraussetzung sei eine stabile und schnelle Internetverbindung.

Sundar Pichai von Google sagte bei seiner Präsentation auf der GDC [Seite auf Englisch]:

„Wir wollen eine Gaming Plattform für jedermann erstellen. Und wenn wir sagen für jedermann, dann meinen wir das wörtlich. Es ist eine der größten Herausforderungen unseres Unternehmens. Mit Android und Chrome bieten wir bereits Technologie, die für jeden zugänglich ist.“

Er fügte hinzu, dass es aber im Gaming Bereich zahlreiche Optionen gebe, um High End Games zu spielen. Die schönsten Grafiken benötigten gute Konsolen oder PCs. Aber es gebe noch keinen sofortigen Zugriff auf die Spiele. Dies werde sich aber bald ändern.

Weiterhin sagte er, dass nun drei Kategorien von Usern zusammengeführt werden sollen: Menschen, die gern spielen, jene, die anderen beim Spielen zuschauen und Publisher, die die Spiele entwickeln.

Wie funktioniert Stadia?

Phil Harrison, Entwickler bei Google, stellte im Rahmen seiner Präsentation vor, wie Stadia funktioniert. Um auf ein Spiel zugreifen zu können, müssten die User nur auf einen Link klicken, der in ein YouTube Video des jeweiligen Publishers integriert sei.

Gaming, Stadia, Videospiel

Gamer können auch während des Spiels die Plattform wechseln. (Bild: youtube.com)

Es seien keine Downloads, Installationen und Updates notwendig. Diese Dinge gehörten der Vergangenheit an, sagte Harrison.

Durch den sofortigen Zugang über YouTube sollen die Spiele auf allen Endgeräten im Chrome Browser gespielt werden können, am PC, Laptop, Smartphone, Tablet und Fernseher.

Während des Game Plays sei es sogar möglich, die Geräte zu wechseln. Wer beispielsweise zuerst am PC spiele, könne dann zum Tablet wechseln. Dabei seien die Anforderungen an die Hardware irrelevant, denn die Spiele liefen über die Google Server.

Mit dem Controller könne sich der Spieler über WLAN direkt mit dem jeweiligen Endgerät verbinden. Doch wer Stadia zuerst testen wolle, benötige diese Hardware nicht.

Welche Vorteile bringt die Streaming Plattform den Entwicklern?

YouTube Video

Ein Link in einem YouTube Video führt direkt zum Spiel. (Bild: youtube.com)

Für Entwickler bringt diese Innovation zahlreiche Vorteile. Bisher mussten sich die Publisher an der Leistung der Prozessoren der Konsolen und Rechner orientieren. Dies soll nun ebenfalls Vergangenheit sein.

Für die Game Designer bedeute dies, dass sie viel mehr Freiheit bei der Entwicklung eines neuen Spiels hätten.

Das biete nicht nur Raum für bessere Grafik, sondern auch für Split-Screen Spiele, die einfach per Stream zusammengeführt würden. Auf diese Weise könnten Hunderte von Spielern in derselben Battle Royal gegeneinander spielen.

State Share sei eine weitere innovative Funktion. Das Spiel könne angehalten werden. Anschließend werde ein Link erstellt, der an einen Freund gesendet werden könne. Dieser könne das Spiel an genau dieser Stelle weiterspielen.

Diese State Share Funktion soll auch für Streamer nutzbar sein. Der YouTuber kann einen Link erstellen und die Zuschauer könnten dann die Challenge fortsetzen. Dies soll Streamern und Zuschauern die Möglichkeit bieten, einander näher zu kommen.

Stadia wird noch in diesem Jahr erwartet

Wie Google verlauten ließ, soll Stadia in einigen Ländern noch in diesem Jahr verfügbar sein. Gelauncht werden soll in den USA, aber auch in weiten Teilen Europas. Es ist also durchaus möglich, dass die Gamer in Deutschland bereits 2019 mit dem Spielen auf Stadia beginnen können.

Stadia könnte den Gaming Markt revolutionieren und sich zu einer großen Konkurrenz für die jahrelang etablierten Platzhirsche wie Sony mit der Playstation oder Microsoft mit der Xbox entwickeln. Auch Twitch von Amazon oder Apples Play Store könnten stark in ihren Positionen auf dem Gaming Markt beeinflusst werden.