16 Mio. GBP: GambleAware enthüllt Top-Spender aus der Glücksspiel-Branche

Veröffentlicht am: 9. February 2022, 01:40 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 9. February 2022, 01:40 Uhr.

Die britische Spielerschutz-Organisation GambleAware hat am Dienstag ihre jährliche Spender-Liste veröffentlicht [Seite auf Englisch]. Den Angaben der Organisation zufolge haben die in Großbritannien lizenzierten Glücksspiel-Betreiber und vereinzelte Unternehmen und Organisationen aus anderen Branchen zwischen dem 1. April 2021 und dem 31. Dezember 2021 insgesamt 16 Mio. Euro gespendet.

Geldscheine Banknoten Britische Pfund GBP
Top-Spender an GambleAware sind auch in diesem Jahr wieder Bet365, Entain und William Hill (Bild: PxHere)

Zu den Top-Spendern zählen auch in diesem Jahr die Glücksspiel-Riesen Bet365 mit 4,214 Mio. GBP, Entain mit 4 Mio. GBP und William Hill mit 1 Mio. GBP. Die drei Konzerne allein haben damit zu mehr als der Hälfte des Spenden-Pools beigetragen.

Eine weitere Millionen-Spende hat hingegen die Ladbrokes Coral Group Ltd. versprochen. Insgesamt werde der Konzern noch vor April 4,765 Mio. GBP an GambleAware abgeben. Der Betreiber der britischen Nationallotterie, Camelot UK Lotteries Ltd., haben indes zugesagt, 451.600 GBP zu spenden.

Ab dem nächsten Jahr könnten die Spenden-Einnahmen von GambleAware deutlich steigen. Aktuell sieht das Regelwerk der britischen Glücksspiel-Aufsicht UKGC vor, dass alle Lizenznehmer mindestens 0,1 % ihrer jährlichen Brutto-Spielerträge an eine Spielerschutz-Organisation ihrer Wahl spenden müssen. Einige Glücksspiel-Großkonzerne haben sich jedoch offiziell verpflichtet den Spendenanteil bis 2023 auf insgesamt 1 % ihrer Brutto-Umsätze zu erhöhen. Unternehmen, deren Jahresumsatz hingegen bei weniger als 250.000 GBP liegt, werden gebeten, mindestens 250 GBP zu spenden.

Überschaubare Summen von anderen erfolgreichen Glücksspiel-Betreibern

Viele der nicht britischen Glücksspiel-Konzerne haben trotz des Betriebs von zum Teil mehr als 10 Online-Casinos verhältnismäßig wenig gespendet. Dazu zählen beispielsweise Betway Limited mit 60.200 GBP, Apollo Entertainment Limited mit 37.367 GBP und Gamesys Ltd. mit 22.989 GBP. Die Spende der Novomatic AG lag sogar lediglich bei 5.000 GBP.

Der Verband der britischen Buchmacher an den Pferderennbahnen (Federation of Racecourse Bookmakers) hat trotz eines vollen Rennkalenders 2021 lediglich 1.000 GBP gespendet. Eine etwas höhere Spende (6.337 GBP) aus dem Pferderennsport hingegen kam von der UK Tote Group Ltd.

Auch Aristocrat Technologies Europe Ltd, die Tochter des australischen Glücksspiel-Riesen Aristocrat, zeigte sich mit einem Beitrag von 500 GBP wenig spendabel.

Die niedrigste Spende aus der Glücksspiel-Branche stammte jedoch von Atkinson’s Amusements. Das Entertainment-Zentrum im englischen Blackpool, welches auch Spielautomaten betreibt, hat lediglich 10 GBP gespendet.