Fortnite aus dem App Store verbannt: Streit zwischen Epic Games und Apple schwelt weiter

Veröffentlicht am: 23. September 2021, 01:35 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 23. September 2021, 03:53 Uhr.

Fortnite von Epic Games soll vorerst nicht in den iOS App Store zurückkehren können. Dies soll aus einer Reihe von E-Mails hervorgehen, die Epic-Games-CEO Tim Sweeney am Mittwoch auf Twitter veröffentlicht hat, berichtete das Tech-Magazin The Verge [Seite auf Englisch] am Mittwoch.

Smartphone, Fortnite, Figuren
Fortnite von Epic Games vorerst nicht für mobile iOS-Beräte verfügbar. (Bild: epicgames.com)

In besagten E-Mails heiße es, dass Apple zuvor erst alle verfügbaren Rechtsmittel ausschöpfen wolle, bevor Anträge auf Rückkehr von Fortnite in den Store berücksichtigt würden. Bis dahin sei das Entwicklerkonto deaktiviert.

Das iOS-Entwicklerkonto von Epic Games wurde aufgrund der vorsätzlichen Verstöße des Unternehmens gegen die App-Store-Richtlinien im August 2020 gesperrt. Der Spielehersteller hatte seinen Kunden zuvor alternative Zahlungsmethoden zur Verfügung gestellt, um die Provision von Apple zu umgehen. Es kam zum Rechtsstreit.

Ein kalifornisches Gericht entschied am 10. September, dass Apple auch alternative Bezahloptionen gestatten müsse. Allerdings blieben in dem Urteil sowohl die Apple-Provision von 15 bis 20 % sowie die Monopolstellung des App Store für iOS-Downloads unangetastet.

Wegen Vertragsbruchs verurteilte US-Bundesrichterin Yvonne Gonzalez Rogers Epic Games zudem zu einer Geldstrafe von 6 Mio. USD, die der Spieleentwickler bereits beglichen haben soll.

Fünf Jahre bis zu einer endgültigen Entscheidung

Nachdem der Antrag auf Wiederaufnahme der Epic-Game-Apps in den Apple App Store abgelehnt worden war, teilte Sweeney auf Twitter und in einem Blog-Post auf der Epic-Game-Webseite mit, dass die Apps von Epic auf absehbare Zeit nicht für iOS-Nutzer verfügbar sein würden.

Aus den veröffentlichten Briefen gehe hervor, dass Apple das Epic-Konto nicht reaktivieren werde, bis der Rechtsstreit beigelegt sei. Dies könne allerdings bis zu fünf Jahre dauern, erklärte Sweeney:

Erst letzte Woche hat Epic mit Apple vereinbart, dass wir uns an die gleichen Regeln halten wie alle anderen. Am späten Abend teilte Apple Epic mit, dass Fortnite vom Apple-Ökosystem auf die schwarze Liste gesetzt wird, bis alle gerichtlichen Berufungen erschöpft sind, was 5 Jahre dauern könnte.

Sweeney bezichtigte Apple in seinem Tweet außerdem der Lüge. So soll der Tech-Konzern das Versprechen abgegeben haben, den Account von Epic wieder freizuschalten, sobald das Unternehmen zustimme, die Richtlinien des App Stores zu befolgen.

Epic habe zugestimmt, so Sweeney, aber Apple habe sein Versprechen gebrochen. Dies sei ein Missbrauch der Monopolstellung über eine Milliarde Nutzer, so der Epic-CEO. Epic Games werde weiterkämpfen. Der Bedarf an regulatorischen und gesetzgeberischen Maßnahmen sei nun klarer denn je.