Flutter Entertainment schließt sich Glücksspiel-Verband EGBA an

Veröffentlicht am: 10. September 2021, 12:35 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 10. September 2021, 12:35 Uhr.

Der in Dublin ansässige Glücksspiel-Gigant Flutter Entertainment, Betreiber bekannter Plattformen wie PokerStars, Betfair und Paddy Power, hat sich dem Glücksspiel-Verband European Gaming and Betting Association (EGBA) angeschlossen. Dies teilte der Verband am Mittwoch in einer Presseerklärung [Seite auf Englisch] mit.

Menschen Silhouetten
Mehr verantwortungsvolles Glücksspiel: Flutter Entertainment tritt der EGBA bei. (Bild: pixabay.com)

Der Handelsverband mit Sitz in Brüssel vertritt Online-Glücksspiel- und Wettanbieter, die in Europa gegründet, lizenziert und reguliert sind. Unter den Mitgliedern befinden sich unter anderem bet365, Betsson Group, Entain, Kindred Group und William Hill.

Flutter ist eines der weltweit größten Glücksspiel-Unternehmen. Nach eigener Aussage sei der Konzern der EGBA beigetreten, um das Verantwortungsbewusstsein im europäischen Glücksspiel zu fördern.

Pádraig Ó Ríordáin, Chief Legal Officer von Flutter, erklärte:

Sicheres Glücksspiel und Nachhaltigkeit stehen bei Flutter an erster Stelle, daher war der EGBA-Beitritt für uns eine logische Konsequenz. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit anderen Mitgliedern, um sicherzustellen, dass der Online-Glücksspielsektor in Europa in Bezug auf unsere Rolle und Verantwortung geeint ist.

Verstärkter Fokus auf verantwortungsvolles Glücksspiel

Der Generalsekretär der EGBA, Maarten Haijer, begrüßte den Beitritt von Flutter Entertainment, denn die führende Rolle des Unternehmens ermögliche es, die Zusammenarbeit der Branche auf europäischer Ebene zu fördern, zu stärken und zu vertiefen.

Flutter Entertainment verstärkt sein Engagement im Bereich des Spielerschutzes. Erst Anfang dieser Woche veröffentlichte das Unternehmen neue Richtlinien, die ein Einzahlungs- und Verlustlimit von 500 GBP, bzw. Euro für alle britischen und irischen Spieler unter 25 vorsehen. Ende 2021 oder Anfang 2022 sollen die neuen Regeln für die Kunden der Marken Paddy Power, Betfair und Sky Betting & Gaming in Kraft treten.

Im Juli veröffentlichte die EGBA ihren ersten Nachhaltigkeitsbericht, in dem festgestellt wurde, dass die Kunden der EGBA-Mitgliedsunternehmen vermehrt Tools für verantwortungsvolles Glücksspiel verwendeten. Allein im Jahre 2020 hätten 75 % der Spieler Kontrollinstrumente wie Einzahlungslimits und Reality-Checks verwendet.

Die CEOs der großen Glücksspiel-Anbieter Bet365, Betsson, Entain, Kindred und Mr Green sicherten zudem in einem von der EGBA veröffentlichten offenen Brief zu, sich auch künftig verstärkt für sicheres Glücksspiel einzusetzen.