USA: Falscher Cop entführt Frauen nach Casinobesuch

Veröffentlicht am: 21. Januar 2021, 02:48 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 21. Januar 2021, 02:48 Uhr.

Im US-Bundesstaates Arizona wurde ein 38-Jähriger festgenommen, der in der vergangenen Woche zwei Frauen nach einem Besuch des Desert Diamond Casinos entführt haben soll. Isaac Castro G. wird vorgeworfen, seinen Opfern unter Androhung von Waffengewalt unter anderem ihre Gewinne geraubt zu haben. Um an sein Ziel zu gelangen, habe sich das Gang-Mitglied den Frauen gegenüber als Polizist ausgegeben.

Polizeiauto Blaulicht
Der Mann hatte den Eindruck erweckt, ein Zivilpolizist zu sein (Symbolbild, Quelle:unsplash.com/Andrea Ferrario)

Casinobesuch mündet in Entführung

Laut Gerichtsakten hatten sich die zwei Besucherinnen des Desert Diamond Casinos nahe der Stadt Glendale am 13. Januar gegen 2 Uhr auf den Heimweg gemacht. Kurz nach dem Aufbruch seien sie von einem vermeintlichen Polizei-Zivilfahrzeug mit Blaulicht angehalten worden. Ein weiterer Wagen habe die Straße vor ihnen blockiert.

Die Desert Diamond Casinos & Entertainment ist ein Unternehmen der indigenen Tohono O’odham Nation. Der Glücksspielbetreiber lockt an vier Standorten im Bundesstaat Arizona mit diversen Glücksspiel-, Gastronomie- und Unterhaltungsangeboten.

Sodann seien sie von zwei Männern erst zum Aussteigen gezwungen und dann auf den Rücksitz ihres eigenen Wagens verfrachtet worden. Nachdem sie einige Zeit mit ihren gefesselten Opfern herumgefahren seien, hätten die Entführer angehalten und gedroht, die Frauen zu töten, sollten sie ihnen nicht ihre gesamten Wertsachen aushändigen.

Die Männer hätten so neben dem moderaten Casino-Gewinn von 300 USD auch Portemonnaies, Karten- PINs und Handys erpresst. Gegen 5 Uhr seien die Frauen dann freigelassen worden.

Schneller Fahndungserfolg

Schnell, so die Berichte, sei Isaac G. unter Verdacht geraten. Überwachungskameras des Casinos hatten den 38-Jährigen kurz vor dem Vorfall in Begleitung eines bislang Unbekannten gefilmt. Den schnellen Erfolg schreibt der Sicherheitschef des Desert Diamond Casinos unter anderem der Tatsache zu, dass die Sicherheit der Gäste oberste Priorität habe. Ausschlaggebend seien die:

… starken Arbeitsbeziehungen, die wir zu benachbarten Gerichtsbarkeiten aufgebaut haben, mit denen wir in enger Abstimmung stehen, um unsere Gäste und die Öffentlichkeit zu schützen.

Komplizierter als die Ermittlungen habe sich jedoch die Festnahme des Mannes gestaltet, der Polizeiangaben zufolge Mitglied zweier Gangs sein soll.

Als Beamte mit einem Haftbefehl bei ihm erschienen seien, habe sich Isaac G. in seinem Haus in Phoenix verbarrikadiert. Die Situation habe erst mithilfe eines SWAT-Teams aufgelöst werden können.

Aktuell befindet sich Isaac G., der bereits wegen seines verpassten Termins beim Bewährungsrichter per Haftbefehl gesucht worden war, in Untersuchungshaft. Bei Verurteilung droht eine langjährige Freiheitsstrafe. Allein der Tatbestand „impersonating a police officer“ (dt. „sich als Polizeibeamter ausgeben“) kann in Arizona mit bis zu 3 Jahren und 9 Monaten Gefängnis bestraft werden.