eSports Stadium Arlington: Große Eröffnung zum ECS Finale

Veröffentlicht am: 11. November 2018, 05:30 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 9. November 2018, 04:22 Uhr.

Pünktlich zum sechsten Finale der FACEITs eSports Championship (ECS) eröffnet am 22. November in Arlington, Texas, das bisher größte eSport Stadion der USA. Zum Endgefecht der acht weltbesten Counter-Strike: Global Offensive Teams, werden Tausende Besucher erwartet.

eSports Stadion Arlington Texas
Arlington eSports Stadium (Bild: arlington-tx.gov)

Ein neues Level für eSport Turniere

Das Convention Centre in der texanischen Großstadt Arlington ist einer der wichtigsten Veranstaltungsorte der Stadt und bietet Raum für zahlreiche Ausstellungshallen, Konferenzräume und Showrooms.

In diesem Jahr wurde das gigantische Gebäude um eine exklusive Einrichtung erweitert, denn fortan beherbergt das Convention Centre das größte US-amerikanische eSports Stadion.

Das brandneue eSports Stadium Arlington umfasst eine Fläche von knapp 9290 Quadratmetern und bietet Sitzplätze für mehr als 2.500 Zuschauer. Der Bau hat insgesamt ca. 10 Millionen US-Dollar gekostet, umgerechnet 8,72 Mio Euro.

Counter-Strike Global Offensive
Vorfreude auf das CS GO Finale in Arlington (Bild: DeviantArt)

Doch nicht nur mit seiner Rekordgröße soll das Stadion eSportler und Fans aus aller Welt anlocken, denn auch die Ausstattung selbst soll den eSport auf ein neues Level bringen.

Innerhalb des Stadions wird es Trainingsräume, Spielerlounges, Haar- und Makeup Studios und ein hochmodernes Produktionsstudio geben. Die Wände des Stadions sollen Zuschauern eine nie zuvor gesehene LED Video Show bieten.

Die Vorbereitungen auf das Counter-Strike: Global Offensive Finale, welches zwischen dem 22. Und 25 November abgehalten wird, laufen derzeit auf Hochtouren. Michele Attisani, Chief Branding Officer und Mitbegründer des Veranstalters FACEIT, welcher das Counter-Strike Finale organisiert, freut sich sehr auf das Eröffnungsevent:

Wir haben alles darangesetzt, das sechste ECS Finale zu dem besten aller Zeiten zu machen. Dementsprechend brauchten wir einen angemessen großen Veranstaltungsort, um die ganze Action und Spannung unterzubringen. Für das ECS Finale ins Arlington Stadion zu gehen, lag also auf der Hand. Nicht nur handelt es sich um die größte eSports Arena der Vereinigten Staaten, sondern auch um die innovativste.

Attisani sprach dabei von einer unvergleichbaren „dynamischen Kombination“ aus Ressourcen, von denen man auf Fanebene, Teamebene und Produktionsebene profitieren werde.

Acht Teams kämpfen um den ECS Sieg

Im sechsten Finale der eSports Championship Series treten die acht weltbesten Counter-Strike Teams aus Europa und den USA gegeneinander an. Das Siegerteam erhält einen Geldpreis von 250.000 US-Dollar (217.950 Euro). Aber auch die zweiten und dritten Plätze gehen alles andere als leer aus. Für Silber und Bronze gibt es umgerechnet fast 105.000 Euro bzw. 56.670 Euro.

Erstmals wurde die FACEIT eSport Championship Series im Jahr 2015 organisiert. Jedes Turnier wird als „Season“ bezeichnet und seither ein bis zweimal pro Kalenderjahr abgehalten. Eine Season dauert dabei jeweils 48 Tage, in welche das Finale jedoch nicht eingerechnet ist. Dieses findet meist wenige Wochen später statt. In jeder Season treten zehn Teams gegeneinander an, von welchen acht jeweils die Finalisten aus der vorhergien Season sind. Die übrigen zwei Teams qualifizieren sich unabhängig vom Vorjahresfinale für die Teilnahme. Für das Finale in diesem November werden vier europäische gegen vier US-Teams antreten.

Während des Finales können Fans nicht nur die Spiele Live sehen, sondern auch Autogramme jagen, hinter die Kulissen schauen, Souvenirs kaufen oder selbst an Spielaktivitäten teilnehmen. Tickets sind derzeit unter anderem auf der Website des Stadions zu erhalten. Die Preise reichen von 25 US-Dollar für normale Tickets bis hin zu 50 US-Dollar für Premium Tickets.

Wer das Spektakel aus der Ferne verfolgen möchte, kann Live auf dem FACEIT YouTube Kanal mitschauen. Dort konnten auch schon die regulären Spiele, welche zwischen dem 3. Oktober und dem 7. November stattfanden, mitverfolgt werden.

Die eSport Championship findet bereits zum sechsten Mal statt. Im Gegensatz zu den vorherigen Seasons wollte man einen größeren Fokus auf die Erreichbarkeit für Fans legen. Aus diesem Grund wurden Spiele zeitlich näher zusammengelegt und die Streaming Qualität deutlich verbessert.

eSport Stadien in aller Welt

Das allererste Stadion, das spezifisch zum Zwecke von eSports Turnieren errichtet wurde, war die eSports Arena in Santa Ana, Kalifornien. Das 2015 eröffnete Stadion verfügt über eine Sitzplatzkapazität von 1.400 Zuschauern. Das Eröffnungsevent war das Hearthstone Tournament.

Mit seinen mehr als 2.500 Sitzplätzen überragt das neue Arlington eSport Stadium zwar jenes in Santa Ana, doch ist es weltweit gesehen bei weitem nicht das größte. Im Dezember letzten Jahres wurde in Quongqing, China, die landesweit erste eSports Arena eröffnet. Was die Zuschauerkapazität betrifft, schlägt die Arena um Längen die Stadien in den USA, denn hier finden insgesamt 20.000 Zuschauer Platz.

Wembley Arena London
Wembley Stadium in London gern für eSport-Events gewählt (Bild: Wikipedia)

Auch Canada plant aufgrund des stark wachsenden Interesses für 2019 ein neues eSport Stadium. Mit Raum für nur 250 Zuschauer und 40 Spiel Setups wird die Halle zwar vergleichsweise klein bleiben, sich jedoch nur auf eSports spezialisieren. Bisher sind genau diese spezialisierten Veranstaltungsorte nämlich eher noch eine Seltenheit.

Große Turniere wurden in den letzten Jahren daher oft in großen Mehrzweckhallen wie der KeyArena in Seattle, dem Staples Center in Los Angeles oder der Wembley Arena in London ausgetragen.

Der Bedarf für maßgeschneiderte Stadien scheint also groß zu sein und mit dem wachsenden Interesse an den vielen international berühmten eSport Turnieren werden insbesondere die Fans von neuen Stadien wie dem Arlington Stadium profitieren.