Glücksspiel­konzern Entain erhöht Angebot für Konkurrenten Enlabs

Veröffentlicht am: 1. März 2021, 01:23 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 1. März 2021, 01:23 Uhr.

Der britische Glücksspielgigant Entain hat heute Morgen sein Übernahmeangebot für den schwedischen Konkurrenten Enlabs erhöht. Statt bislang 250 Millionen GBP biete Entain nun 316 Millionen GBP für das Unternehmen, wie es in einer Pressemitteilung heißt.

Zwei Personen verhandeln
Enlabs-Aktionäre haben mehr Geld von Entain gefordert. (Quelle: Pixabay)

Der Mutterkonzern des in Deutschland populären Buchmachers bwin hatte bereits Anfang Januar bekanntgegeben, durch die Übernahme von Enlabs international expandieren zu wollen. Ursprünglich sollten die Anteilseigner von Enlabs bis zum 18. Februar dem Kauf zustimmen. Nachdem der Hedgefonds Alta Fox Capital Management das Angebot abgelehnt hatte, wurde die Frist bis zum 18. März verlängert.

Entain könnte durch den Deal vor allem seine Stellung auf dem baltischen Markt festigen. In den Ländern Litauen, Estland und Lettland ist Enlabs einer der führenden Anbieter von Online-Glücksspielen.

Der Glücksspielriese Entain hieß noch bis zum November 2020 GVC Holdings. Das Unternehmen ist unter anderem mit Marken wie Ladbrokes, Coral, bwin, partypoker und partycasino aktiv. Enlabs betreibt Ableger wie den Buchmacher und Online-Casino-Anbieter Optibet und den Online-Pokerraum bestpoker.

Mehr Geld für Aktionäre

Wie Entain mitteilt, sollen von dem höheren Angebot besonders die Aktionäre von Enlabs profitieren. Der Preis pro Wertpapier werde im Rahmen der neuen Offerte von 40 SEK auf 53 SEK (ca. 5,20 Euro) angepasst. Rob Wood, CFO und stellvertretender CEO von Entain erklärte:

In einer hart umkämpften und regulierten Branche, in der Konsolidierung ein zentrales Thema ist, kann Entain die Größenordnung und Plattform bereitstellen, die zur weiteren Unterstützung des langfristigen Wachstums von Enlabs erforderlich sind, und wir sind fest davon überzeugt, dass Entain das beste Zuhause für Enlabs Mitarbeiter und Kunden sein wird. Vor diesem Hintergrund haben wir beschlossen, allen Aktionären ein endgültiges Angebot in Höhe von 53 SEK zu unterbreiten, das die Möglichkeit bietet, ihre Investition zu einem sehr attraktiven Preis zu beenden. Wir freuen uns, dass rund 51 Prozent der Aktionäre bereits unwiderruflich zugestimmt haben, das Angebot anzunehmen, und wir fordern die anderen Aktionäre auf, dies bis zum 18. März zu tun.

Sollten die Anteilseigner von Enlabs das Angebot nicht annehmen, könnte der Deal mit Entain womöglich platzen. Laut den Briten sei das Gebot final. Eine weitere Erhöhung der Offerte werde es nicht geben.