Kommt das Showboat Casino zurück nach Atlantic City?

Veröffentlicht am: 29. Januar 2020, 01:11 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 29. Januar 2020, 02:52 Uhr.

In die Glücksspiel-Landschaft von Atlantic City kommt Bewegung: Caesars kauft den Playground Pier von Bart Blatstein zurück. Der Investor hatte die Immobilie erst vor fünf Jahren von dem Glücksspiel-Konzern erworben. Dafür könnte er nun das brachliegende Showboat Casino zu neuem Leben erwecken.

Showboat Casino Atlantic City
Das Casino ist derzeit geschlossen (Bild: Flickr/Stinkie Pinkie)

2015 hatte Bart Blatstein eigenen Aussagen zufolge 2,7 Millionen US-Dollar an Caesars Entertainment gezahlt und weitere 52 Millionen in die Renovierung des Gebäudekomplexes investiert.

Der Playground Pier ragt von der weltberühmten Boardwalk-Promenade ca. 200 Meter ins Meer hinaus. Auf ihm befindet sich eine Shopping Mall mit Geschäften und Restaurants. Der 1906 gebaute Pier schließt an das dahinter an Land gelegene Caesars Casino an, mit dem er über eine Fußgängerbrücke verbunden ist.

Doch trotz der Eröffnung moderner Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants liefen die Geschäfte in der Shopping Mall anscheinend nicht so, wie erhofft. So haben Firmen wie Apple oder Gucci ihre Läden wieder aufgegeben.

Volle Konzentration auf das Showboat-Projekt

Wie die Nachrichtenagentur The Associated Press (AP) am Dienstag berichtete, verkaufe Bart Blatstein den Pier im Herzen des Glücksspiel-Viertels der Ostküstenmetropole an Caesars, um sich auf die Neuausrichtung des Showboat Casinos zu konzentrieren.

Er sagte der Agentur:

“Es ist alles gut. Ich bin sehr froh, weil ich jetzt komplett auf das Showboat fokussiert bin. Jetzt gibt es keine Ablenkung von dem, was ich mit dem Showboat vorhabe.”

Bart Blatstein nannte der AP gegenüber keinen Kaufpreis und wollte sich auch nicht näher zu seinen Plänen mit dem ehemaligen Casino äußern. Er gab lediglich an, dass es bei dem Projekt in naher Zukunft eine “sehr bedeutende Entwicklung“ gäbe.

Kommt das Casino zurück?

Medienberichten zufolge plante der Immobilieninvestor ursprünglich, die Hotelzimmer in Apartments umzuwandeln. Allerdings sagte er im letzten März, dass er sich vorstellen könne, dass Glücksspiel in das Showboat “zurückzuholen“. Er sei sicher, dass Atlantic City ein weiteres Casino “gut vertragen“ würde.

Das Casino-Geschäft des Showboats war 2014 geschlossen worden und liegt seitdem brach. Die Glücksspielkommission von New Jersey scheint jedoch an einer Wiederbelebung interessiert zu sein: Sie gab Bart Blatstein die Erlaubnis, sich um eine Casino-Lizenz zu bewerben.