England: LKW-Fahrer gewinnt während der Arbeit 350.000 GBP Lotto-Jackpot

Veröffentlicht am: 16. Juni 2020, 10:47 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 16. Juni 2020, 11:21 Uhr.

Ein 40 Jahre alter, selbständiger LKW-Fahrer aus Rugby in der englischen Grafschaft Warwickshire hat während seiner Arbeitszeit einen Jackpot der National Lottery in Höhe von 350.000 GBP gewonnen. Der Mann, der als Arbeitskraft in einem systemrelevanten Beruf tätig ist, will auch weiterhin arbeiten.

LKW, Baum, Abendrot
England: LKW-Fahrer gewinnt 350.000 GBP in der National Lottery. (Bild: pixabay.com)

Marcin Jedrzejewski habe in seiner Nachtschicht zum Sonntag, den 7. Juni, an einer Tankstelle in Watford Gap eine Pause eingelegt und beschlossen, die Gewinnzahlen seines Lucky-Dip-Lotterie-Tickets mit der National Lottery App zu überprüfen, berichtete das Nachrichtenmagazin Coventry Telegraph [Seite auf Englisch] am Montag.

Nachdem Jedrzejewski festgestellt habe, dass die Gewinnzahlen mit seinem Lotterie-Ticket übereinstimmten, habe er seine Mutter in Polen angerufen, um ihr von den guten Neuigkeiten zu berichten.

Dann habe er seine Schicht fortgesetzt und Lebensmittel und Getränke ausgeliefert. Am Montag, den 8. Juni, habe er schließlich bei der Lotteriegesellschaft angerufen, um sich seinen Gewinn bestätigen zu lassen.

Jedrzejewski kommentierte:

Es war ein langes Wochenende mit einer Fahrt von genau 1.522 km, an dem ich Lebensmittel und Getränke in ganz Großbritannien ausgeliefert habe. Ich habe die Leute bei The National Lottery angerufen und konnte es nicht glauben. Ich habe ein paar Mal 60 Pfund gewonnen, aber mir nie erträumt, so viel zu gewinnen. An diesem Nachmittag rief ich meine Mutter und meine Schwester an, um ihnen die fantastische Nachricht zu übermitteln, dass bestätigt wurde, dass ich der Hauptgewinner war.

Geburtstagsfeier und ein eigenes Haus

Trotz des plötzlichen Geldsegens bleibt Jedrzejewski bodenständig. Der gebürtige Pole war 2005 nach Großbritannien gezogen und hatte zunächst als Busfahrer in London gearbeitet. 2013 entschied er sich, nach Rugby zu ziehen, um sich dort als LKW-Fahrer selbständig zu machen.

Rugby sei ein schöner Ort zum Leben und zum Arbeiten, sagte Jedrzejewski. Mit dem Geld wolle er sich ein Haus kaufen. Er sagte:

Nach Jahren der Miete kann ich mir jetzt einen Ort kaufen, den ich mein Zuhause nennen kann, ohne Hypothek. Davon träumen die Leute. Wegen meines Jobs werde ich in der Gegend von Rugby bleiben und auch weiterhin in ganz Großbritannien liefern.

Jedrzejewski habe während des gesamten Lockdowns gearbeitet. Aufgrund der Kontaktbeschränkungen habe er im Mai seinen 40. Geburtstag nicht feiern können. Dies wolle er nachholen, sobald die Beschränkungen aufgehoben würden. Im Moment werde er einfach weiterarbeiten.