Corona-Pandemie in Groß­britannien: Viele Wettbüros müssen schließen

Veröffentlicht am: 21. Dezember 2020, 12:27 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 21. Dezember 2020, 12:41 Uhr.

Am Wochenende hat sich die Corona-Situation in Großbritannien weiter verschärft. Aus diesem Grund müssen im Südosten Englands Hunderte Wettbüros bis auf Weiteres schließen. Die Branche befürchtet, dass die Schließung mehrere Monate lang Bestand haben könnte.

Ladbrokes Wettbüro
Wettbüros in Großbritannien müssen schon wieder schließen (Bild: Flickr/Tejvan Pettinger, Lizenz CC BY 2.0)

Die Schließung erfolgte nach der von der britischen Regierung am Wochenende eingeführten neuen Eskalationsstufe im Kampf gegen das Coronavirus. Nach Auftreten einer um 70 % ansteckenderen Variante des Erregers hatte der britische Premier Boris Johnson am Samstag über weite Teile des südöstlichen Englands und London verschärfte Ausgangsbeschränkungen der Stufe „Tier 4“ verhängt.

Zugleich wurden in den betroffenen Regionen sämtliche Geschäfte mit nicht-essenziellen Produkten dichtgemacht. Davon sind auch Hunderte Wettbüros betroffen, die nach Ende der letzten Beschränkungen erst Anfang Dezember wieder öffnen durften.

Auch in anderen Landesteilen Großbritanniens müssen landbasierte Wettshops im Zuge der Corona-Einschränkungen ihre Türen für den Besucherverkehr schließen. Neben den bereits geschlossenen Geschäften in Wales trifft es ab dem Boxing Day, dem 26. Dezember, die Wettbüros in Schottland und Nordirland.

Unterstützung vom Glücksspielverband

Der britische Glücksspielverband BGC unterstützte in einer Erklärung das Vorgehen der Regierung. So heißt es in der Erklärung des BGC:

Wir unterstützen uneingeschränkt die Entschlossenheit der britischen Zentralregierung und der Länderparlamente, die Ausbreitung von Covid-19 zu bekämpfen und unseren NHS (der staatliche Gesundheitsdienst, Anmerkung der Redaktion) zu schützen.

Es seien „traurige Nachrichten für die Angestellten, aber man hoffe, dass die Geschäfte sobald wie möglich wieder öffnen könnten.

Erleichterung über Sportveranstaltungen

Zugleich zeigte sich der BGC erleichtert über die Tatsache, dass im Unterschied zum Frühjahrs-Lockdown Sportveranstaltungen größtenteils weiter stattfinden könnten. Neben dem Fußball betreffe dies insbesondere Pferderennen. Die Rennveranstalter bestätigten am Wochenende, dass die Wettbewerbe unter Ausschluss der Zuschauer fortgesetzt würden.

Der Sport gebe der Bevölkerung Gelegenheit sich abzulenken, so der BGC. Zudem könnten Sportwetten-Fans ihre Wetten bei einem der lizenzierten Online-Anbieter abschließen.

Ob die landbasierten Geschäfte bald wieder öffnen, ist nach Aussage von Gesundheitsminister Matt Hancock allerdings alles andere als sicher. Er warnte am Wochenende, dass die Beschränkungen Bestand haben könnten, bis ein Großteil der Bevölkerung geimpft worden sei. Dies könne „Monate dauern“.