Ehepaar gewinnt 4,47 Millionen Euro beim Online-Glücksspiel und bezieht weiter Leistungen vom Staat

Veröffentlicht am: 17. Dezember 2019, 11:37 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 17. Dezember 2019, 11:37 Uhr.

Ein arbeitsloses Ehepaar aus dem Südosten Londons hat 3,75 Millionen GBP (ca. 4,47 Millionen Euro) beim Online-Glücksspiel gewonnen, bezieht aber weiterhin Leistungen von bis zu 3.000 GBP (ca. 3.570 Euro) monatlich. Dies berichtete die britische Tageszeitung Daily Mail am Montag.

Regnende Dollar-Scheine
Ein britisches Ehepaar durfte sich über einen wahren Geldregen freuen. (Quelle: Pixabay)

Thomas Roche (30) und seine Frau Shelley (30) gewannen den Millionen-Jackpot im Oktober im Online Casino von Bet365 und wurden so sprichwörtlich über Nacht zu Millionären. Der neue Reichtum brachte dem Paar einen eigenen Fuhrpark mit fünf Autos und ein neues Haus im Wert von 850.000 GBP (ca. 1 Millionen Euro).

Aber nicht alle Briten gönnen den Eltern von acht Kindern den Hauptgewinn. Vor allem deshalb, weil das Ehepaar noch immer Kindergeld und Behindertenrente erhält sowie von Kinderfreibeträgen profitiert.

Wieso dürfen Jackpot-Gewinner gewisse Sozialleistungen behalten?

Laut dem Department for Work and Pension (Link auf Englisch) sind in Großbritannien nicht alle Sozialleistungen und Steuervergünstigungen einkommensabhängig. Dies schließt Unterhaltshilfe für Behinderte, Steuerfreibeträge für Kinder und Kindergeld ein.

Thomas und Shelley hatten den Jackpot mit einem Spieleinsatz von 1 GBP (ca. 89 Euro-Cent) am Spielautomaten Reel King gewonnen und anschließend ordnungsgemäß an die Behörden gemeldet. Diese strichen dem Paar lediglich die Sozialhilfe, gewährten aber fortlaufend Leistungen für die drei behinderten Kinder der Familie.

Große Freude und viel Neid

Wie Thomas Roche gegenüber der Daily Mail sagte, sei die Freude über den Gewinn zunächst riesig gewesen. Kein Wunder, hatte das Paar doch gerade einmal 60 GBP (ca. 71 Euro) auf ihr Online Casino-Konto eingezahlt:

„Ich habe online 60 £ für Bet365 ausgegeben und knapp vier Millionen gewonnen. Slots waren neu für uns. Es war ungefähr 1.30 Uhr, als wir anfingen zu spielen. Schließlich mussten wir uns um die Kinder kümmern und so. In der nächsten Minute, wissen Sie, sind wir Millionäre geworden. Ich denke, wir haben die ganze Nachbarschaft aufgeweckt. Es schien unwirklich – man erwartet ja nicht, dass man knapp vier Millionen Pfund gewinnt. Es bedeutet viel, ja. Ich habe acht Kinder“

Sein Glück habe Roche anfangs überhaupt nicht fassen können. Um zu erfahren, ob der Jackpot tatsächlich existiere, sei er nach der Auszahlung zu seiner Bank gegangen, bei der das Geld just zu diesem Zeitpunkt eingegangen sei.

Obwohl Roche für Verwandte Autos gekauft hat und seinen Reichtum mit Bekannten teilt, trübt Neid und Missgunst die gute Stimmung. Viele verstehen nicht, wieso die Eheleute weiterhin Leistungen für ihre Kinder in Anspruch nehmen.

Ein Freund sagte gegenüber der Boulevard-Zeitung Sun:

“Er ist ein Millionär und bekommt Sozialleistungen. Es stört die Menschen. Für einige ist es in Ordnung, aber sie sollten nicht ihre Leistungen behalten dürfen. Er hatte die ultimative Belohnung dafür, dass er rumgesessen und nicht gearbeitet hat.“

Das Ehepaar lässt sich nicht unterkriegen

Ehefrau Shelley Roche will die Vorwürfe gegen sich und ihren Ehemann nicht hinnehmen. Sie habe sogar versucht, freiwillig auf Leistungen wie den Kinderfreibetrag zu verzichten. Die Behörden hätten allerdings davon abgeraten. Das zusätzliche Geld sei für die Kinder bestimmt.

Das ganze Leben habe sich für das Paar, welches bereits seit 15 Jahren zusammen ist, verändert. Nie habe man ein Auto für die ganze Familie besessen, nie sei man gemeinsam in die Ferien gefahren. Dies soll nun nachgeholt werden. Shelly will zum ersten Mal nach New York und anschließend mit den Kindern nach Disney Land.

Ehemann Thomas hat sich bei Bet365 sperren lassen. Er will sein Geld lieber ausgeben als verspielen.