Erstes E-Sport-Zentrum nur für Senioren in Japan eröffnet

Veröffentlicht am: 28. Juni 2020, 05:30 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 26. Juni 2020, 06:28 Uhr.

In der japanischen Stadt Kobe soll am 2. Juli das E-Sport-Zentrum ISR eröffnet werden. Das Besondere an dieser Einrichtung ist, dass sie ausschließlich für Menschen ab 60 vorgesehen ist.

Mann, Frau, Laptop
Erstes E-Sport-Zentrum für Senioren in Japan eröffnet. (Bild: http://isr-group.co.jp)

Laut seiner Webseite sei es das Ziel des Zentrums, Senioren eine sichere und kontrollierte Umgebung zu bieten, in der sie sich zum ersten Mal an das Zocken wagen könnten.

Einstieg in den E-Sport mit 60

Das Zentrum soll auch jenen Menschen offenstehen, die noch nie ein Videospiel gespielt hätten. Zuerst sollen die neuen SpielerInnen mithilfe einfacher Spiele eine Einführung in die grundlegenden Mechanismen erhalten. Später gehe es dann an die komplexeren E-Sport-Titel.

Mit dem gemeinsamen Lernen und Erforschen des Sports und der Kommunikation zwischen den interessierten Spielern will ISR mit den E-Sport-Aktivitäten auch die zunehmende Einsamkeit im Alter bekämpfen.

Ein weiterer Vorteil sei, dass das Spielen an der Konsole oder am PC das Gehirn stark stimuliere, da die Spieler mehrere Aufgaben gleichzeitig erfüllen müssten. Das wirke sich positiv auf die geistige Fitness aus, sagte ein Vertreter des ISR.

Nach jeder Sitzung veranstalte das ISR auch eine „Cooldown-Zeit“, in der die Spieler ihre Erfahrungen austauschen und miteinander sprechen könnten.

Um die Sicherheit ihrer Kunden zu gewährleisten, hat das Zentrum erklärt, dass alle Richtlinien und Vorschriften zur Bekämpfung der Verbreitung von Covid-19 bis ins kleinste Detail erfüllt würden. Dies sei besonders wichtig, da Senioren zu den Hochrisikogruppen zählen.

Senior Gamers: Es gibt mehr als vermutet

Es gibt viel mehr ältere Spieler als allgemein angenommen. Allein in den USA habe es laut einer Studie der American Association of Retired Persons (AARP) [Seite auf Englisch] im Jahr 2019 fast 51 Millionen amerikanische Spieler über 50 Jahre gegeben, die durchschnittlich fünf Stunden pro Woche spielten.

Im E-Sport-Bereich sind die Silver Snipers das erste professionelle Senior CS: GO-Team der Welt. Kein Spieler ist jünger als 65 Jahre. Es gibt auch das finnische CS: GO-Seniorenteam Grey Gunners. Beide Seniorenteams sind bereits gegeneinander angetreten.

In Japan sind Game Center bei den älteren Bürgern des Landes beliebt. Arkaden, die sogenannten Pachinko-Spielhallen, haben sich zu einem Treffpunkt für ältere Menschen etabliert, die sich einsam fühlen.