Cheltenham Festival 2021: Rekord-Einsätze bei den Buchmachern

Veröffentlicht am: 23. März 2021, 01:17 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 23. März 2021, 01:17 Uhr.

Das Cheltenham Festival 2021 [Seite auf Englisch] hat bei vielen britischen Buchmachern für Rekord-Einnahmen gesorgt. Wie verschiedene Branchenmedien berichten, seien bei den größten Wettanbietern des Landes 53 % mehr Wetten auf die verschiedenen Pferderennen platziert worden als im vergangenen Jahr.

Cheltenham Festival 2021 Rennen SkyBet
Rekord-Einsätze bei Buchmachern während des Cheltenham Festivals 2021 (Bild: YouTube/Racing Post)

Diese Angabe stamme von Scientific Games, einem der größten B2B-Zulieferer für Sportwetten-Software. Dessen Wettplattform OpenSports werde von den drei größten Playern der Branche, William Hill, Flutter Entertainment (Paddy Power, Betfair und Skybet) und Entain (Ladbrokes und Coral) genutzt.

Die Kunden dieser Online-Buchmacher hätten an den vier Renntagen (16. bis 19. März) insgesamt 44 % mehr Ein- und Auszahlungen vorgenommen als während des Cheltenham Festivals 2020.

Die Gesamteinsätze auf die diesjährigen 28 Rennen hätten mit +34 % ebenfalls deutlich über den Einsätzen des Vorjahres gelegen. Der durchschnittliche Einsatz für Einzelwetten (Siegwetten und Sieg-/Platz-Wetten) habe jedoch ebenso wie 2020 bei 7,50 GBP gelegen. Deutlich höher dürften daher die Einsätze auf Kombi-Wetten ausgefallen sein.

Eine besonders erfolgreiche Kombi-Wette sorgte am zweiten Renntag für Schlagzeilen. Ein 40-jähriger Betfair-Kunde erzielte durch eine Langzeit-Kombi-Wette mit einem Einsatz von nur 5 GBP einen Gesamtgewinn von 250.000 GBP. Die Wette bestand aus fünf Einzelwetten (zwei Royal Ascot 2020 Wetten und drei Cheltenham 2021 Wetten). Zu seinem Glück hatte der Mann frühzeitig ausgezahlt, nachdem sich seine ersten vier Tipps bewahrheitet hatten. Da er mit seinem fünften Tipp falsch lag, hätte er andernfalls die gesamte Kombi-Wette verloren.

Zu seiner geschäftigsten Stunde habe einer der Anbieter eine Rekordzahl von 34.000 Wetten innerhalb von nur einer Minute verzeichnet. Für Scientific Games sei indes klar, dass die Wettrekorde vor allem auf die Corona-Umstände zurückzuführen seien.

Rekorde auch bei den TV-Zuschauerzahlen

Da nicht nur an der Rennstrecke selbst keine Buchmacher zugegen waren, sondern auch die vielen Wettbüros in ganz Großbritannien geschlossen bleiben mussten, kam es zu einem regelrechten Cheltenham-Boom bei den Online-Buchmachern. Keith O’Loughlin, der Senior-Vizepräsident von Scientific Games Digital, kommentiert:

Im Rahmen des diesjährigen Festivals hat sich das Wettverhalten weiterentwickelt und mehr Spieler als jemals zuvor haben sich den Online-Plattformen zugewandt. […] Wir sind stolz darauf, welche Rolle OpenSports dabei gespielt hat, einem breiten Publikum während des Festivals ein wahrhaftig unterhaltsames Erlebnis zu bieten.

In ähnlicher Weise von den Corona-Restriktionen hätten Medienberichten zufolge auch die britischen TV-Sender profitieren können. So habe ITV bereits am ersten Tag eine durchschnittliche Rekordzuschauerzahl von 1,1 Millionen verzeichnet.

Während des heiß umworbenen Champion Hurdle Rennens hätten sogar 1,5 Millionen Menschen eingeschaltet und somit den Rekordsieg von Honeysuckle und Jockey Rachael Blackmore im Live TV mitverfolgt.