Schutz vor Glücksspiel-Werbung auf Facebook: Britische Glücksspiel-Aufsicht erstellt Leitfaden

Veröffentlicht am: 29. September 2020, 12:06 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 1. Oktober 2020, 03:36 Uhr.

Die britische Glücksspiel-Aufsicht UK Gambling Commission (UKGC) hat sich mit Facebook zusammengetan, um die Zahl von Glücksspiel-Werbeanzeigen auf der Social-Media-Plattform zu begrenzen. Wie die Behörde am Montag bekannt gegeben hat, hätten die beiden Unternehmen einen Leitfaden erstellt, mit dessen Hilfe Nutzer ihre Kontoeinstellungen entsprechend anpassen könnten.

Smartphone mit Facebook-App
Facebook-Nutzer können selbst einstellen, wieviel Glücksspiel-Werbung sie sehen wollen. (Flickr: „Facebook“ by Stock Catalog, licensed under CC BY 2.0)

Der Leitfaden [Dokument auf Englisch] erleichtere es Nutzern, sich vor Glücksspiel-Werbung auf Facebook zu schützen. Dazu weise dieser unter anderem auf Sicherheits-Tools und andere Einstellungen hin. Im Einzelnen unterstütze der Leitfaden die Nutzer dabei, Werbeanzeigen in ihrem Newsfeed zu verbergen und Werbepräferenzen einzustellen. Weiterhin könnten sie kontrollieren, welche Werbung ihnen auf Grundlage ihrer Nutzerdaten angezeigt werde.

Die Zusammenarbeit zwischen der UKGC und Facebook reiht sich ein in jüngste Bestrebungen der Branche, Nutzer von sozialen Netzwerken vor Glücksspiel-Werbung zu schützen. Zuletzt hatte sich der britische Glücksspielverband Betting and Gaming Council (BGC) im Rahmen der neuesten Version seines Branchen-Kodexes für sozial verantwortliche Werbung dafür stark gemacht, Alterskontrollen auf Social-Media-Kanälen durchzusetzen.

Nutzer von sozialen Medien besser schützen

Mit dem Vorstoß setze die Glücksspiel-Aufsicht ihr Bestreben fort, insbesondere junge und gefährdete Menschen vor den Risiken des Glücksspiels zu schützen. Dazu arbeite die Behörde eng mit der Glücksspiel-Branche und anderen Akteuren zusammen, so UKGC-Chef Neil McArthur:

Die Zusammenarbeit mit Facebook bei der Erstellung dieser Leitlinien ist für uns ein willkommener Schritt, um den Verbrauchern klare und praktische Ratschläge zu geben. Ich hoffe, dass ihnen dies dabei hilft, die Glücksspiel-bezogenen Inhalte, die sie bei der Nutzung der Plattform sehen, zu begrenzen.

Für Rick Kelley, Verantwortlicher für Global Gaming bei Facebook, ist die Zusammenarbeit mit der Glücksspielaufsicht ein weiterer Schritt in Facebooks Engagement, seinen Nutzern eine sichere und transparente Plattform bereitzustellen.

Die Partnerschaft mit Facebook folgt auf eine ähnliche Initiative aus dem vergangenen Jahr. Dabei hatte die UKGC gemeinsam mit Twitter einen Leitfaden für die Nutzer der Plattform erstellt, mit dem sie Inhalte mit Glücksspiel-Bezug besser steuern können.