Bereitet die Wiedereröffnung von Casinos in Atlantic City Probleme?

Veröffentlicht am: 25. Mai 2020, 11:03 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 25. Mai 2020, 11:42 Uhr.

Die Wiedereröffnung der Casinos von Atlantic City könnte sich als komplizierter erweisen als anfänglich gedacht. Wie New Jersey Gouverneur Phil Murphy am Donnerstag bei seiner täglichen Corona-Pressekonferenz sagte, stelle die Situation eine große Herausforderung dar.

Das Pier von Atlantic City
In Atlantic City leidet die Casino-Industrie unter Corona-Restriktionen. (Pixabay)

Wie das Nachrichtenportal NJBIZ [Link auf Englisch] berichtet, befürchte Murphy Probleme, die möglicherweise mit der Bauweise der Casinos zusammenhingen. Gegenüber anwesenden Journalisten sagte der Gouverneur:

„Es ist drinnen. Es gibt keine Belüftung. Die Abstände sind gering und meist wird gesessen.“

Maßnahmen zur sozialen Distanzierung, wie sie bereits in Parks und an Stränden gelten, könnten laut Murphy auch im Casino-Betrieb implementiert werden. Obgleich die Glücksspielunternehmen von New Jersey fortwährend an Hygieneplänen arbeiten, die mit den Richtlinien der örtlichen Gesundheitsbehörden übereinstimmen, gibt es noch kein verbindliches Wiedereröffnungsdatum für die Spielstätten.

Casino-Geschäft bricht ein

Nur einen Tag nach Murphys Äußerungen veröffentlichte die New Jersey Division of Gaming Enforcement ihre Umsatzstatistik für das 1. Quartal 2020. Die Zahlen zeigen, wie schwer die Casino-Industrie unter dem Corona-Lockdown leidet.

Um die Ausbreitung des Covid-19-Virus zu verhindern, hatte Gouverneur Phil Murphy am 16. März die Schließung aller Casinos angeordnet. Mehr als 26.000 Beschäftigte verloren im Zuge der Schließungen ihren Arbeitsplatz. Von den Maßnahmen konnte die Online-Glücksspielindustrie profitieren. Online-Poker-Anbieter verdreifachten ihre Umsätze während der Corona-Pandemie in New Jersey.

Allein in den ersten drei Monaten des Jahres 2020 haben die Casinos von Atlantic City 65 % weniger Bruttogewinn als im Vorjahr erzielt. Die neun in Atlantic City tätigen Casinos hätten 29,6 Millionen US-Dollar verdient. Eine geringe Summe verglichen mit den 85,6 Millionen US-Dollar, die die Unternehmen im Vorjahreszeitraum generiert haben.

Einer der größten Verlierer der Krise ist das Borgata Hotel, Casino & Spa in Atlantic City. Die Konzerneinnahmen fielen aufgrund der Corona-Pandemie von 39,7 Millionen US-Dollar auf 22,6 Millionen US-Dollar. Ob auch das 2. Quartal 2020 zum wirtschaftlichen Fiasko für die Glücksspielbetreiber werden wird, wird auch davon abhängen, wann die Casinos in New Jersey wieder aufsperren dürfen.