Barber Shop Tour gegen Spielsucht: ein Haarschnitt der besonderen Art

Veröffentlicht am: 23. Mai 2019, 03:07 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 23. Mai 2019, 03:07 Uhr.

Die britische Hilfsorganisation GambleAware, die sich gegen pathologisches Glücksspiel und dessen Folgen engagiert, ist seit vergangenem Wochenende im ganzen Land unterwegs, um Wettfreunden einen kostenlosen Haarschnitt anzubieten. Dabei erhalten die Spieler die Gelegenheit, über ihr Spielverhalten zu sprechen und können sich außerdem über die im Februar 2019 ins Leben gerufene Bet Regret Kampagne informieren.

mobiler Barber Shop
Die Barber Shop Tour gegen Spielsucht. (Bild: gambleaware.org)

Die Barber Shop Tour richtet sich vor allem an junge Männer, die am stärksten gefährdet sind. 92 % von ihnen besuchen mindestens einmal im Monat einen Herrenfriseur. Doch die Mitarbeiter des mobilen Friseursalons sind speziell ausgebildet und können ihre Kunden über die Gefahren des Glücksspiels aufklären, während sie ihnen die Haare schneiden.

Gespräche über Sportwetten beim Haareschneiden

Die Tour wurde bereits in Manchester gestartet und wird in jenen Städten und Gegenden Halt machen, in denen der Anteil an Wettbüros und Spielern besonders hoch ist. Stopps bei größeren Sportveranstaltungen stehen ebenfalls auf dem Programm der fahrenden Friseure.

Die britische Wohltätigkeitsorganisation GambleAware hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Verständnis der Öffentlichkeit für das Glücksspiel und die Schäden, die es verursachen kann, zu erweitern und Menschen, die bereits vom problematischen Glücksspiel betroffen sind, zu unterstützen.

Allein im vergangenen Jahr ließen sich über 30.000 Menschen von den Mitarbeitern der National Gambling Helpline beraten, 9.000 Betroffenen wurde der Zugang zu Therapien ermöglicht.

Bet Regret Logo
Bet Regret ist eine der neusten Initiativen von Gamble Aware. (Bild: facebook.com)

Bei Bet Regret handelt es sich um eine Kampagne, die darauf abzielt, das Bewusstsein für impulsives Wetten zu schärfen und so spielbezogene Schäden zu verringern.

Bet Regret beschreibe laut Gamble Aware das Gefühl der Reue, das die Spieler ereile, wenn sie eine Wette abschlössen, ohne darüber nachzudenken. Oft geschehe dies aus Langeweile oder weil Verlusten nachgejagt werde.

Darüber hinaus wird der Barber Shop auch auf den Campi der Universitäten zu Gast sein, denn Studien haben ergeben, dass zwei von drei Studenten regelmäßig spielten.

67 % der jüngeren männlichen Spieler seien laut einer weiteren Studie der Meinung, dass es leicht geschehen könne, beim Spielen die Kontrolle zu verlieren und riskante Wetten zu platzieren. Insbesondere auf diese Art des Wettverhaltens wird in der Bet Regret Kampagne [Seite auf Englisch] aufmerksam gemacht.

Nick Maclure heißt einer der Friseure, die im mobilen Barber Shop unterwegs sind. Er sagte:

„Als Friseure sind wir es gewohnt, dass sich unsere Kunden mit uns über persönliche Dinge unterhalten, über die sie normalerweise nicht sprechen würden. Ich freue mich schon darauf, das Land zu bereisen und mich offen mit anderen Sportsfreunden über ihr Wettverhalten auszutauschen und ihr Bewusstsein für Bet Regret zu schärfen.“

Maclure ergänzte, dass insbesondere jene Wetten beleuchtet würden, die die Spieler häufig sofort bereuten. Außerdem solle die Konversation zwischen Freunden gefördert werden. Ziel dabei solle es sein, Spieler davon zu überzeugen, risikoreiche Wetten zu reduzieren.

Marc Etches, CEO von GambleAware, äußerte sich auch zu dieser kreativen Idee. Er sagte, dies sei eine hervorragende Möglichkeit, um mit den Gemeinden im ganzen Land in Kontakt zu treten und Diskussionen mit Spielern zu führen. Diese könnten dann die mit den Sportwetten verbundenen Risiken abwägen und ihr Spielverhalten reflektieren.

Durch die Arbeit der Friseure hätten die Menschen nicht nur die Gelegenheit, sich die Haare schneiden zu lassen, sondern könnten auch etwas über die Initiative Bet Regret erfahren und ein Verständnis für das eigene Wettverhalten entwickeln.

GambleAware stellt zusätzliche finanzielle Mittel bereit

Sportwetten
Sportwetten sind in Großbritannien sehr populär. (Bild: flickr.com)

Die Barber Shop Tour ist jedoch nur eine der jüngsten Initiativen der Organisation. Anfang letzter Woche kündigte GambleAware an, 3,9 Millionen Pfund Sterling für die Behandlung problematischen Glücksspiels bereitzustellen.

Mit dem Geld werde der National Gambling Treatment Service ausgebaut, um auf die steigende Anzahl von Fällen problematischen Glücksspiels adäquat reagieren zu können.

2,35 Millionen Pfund Sterling sollen in die Expansion der direkten Behandlung von Spielsüchtigen investiert werden, während 705.000 Pfund Sterling an die National Gambling Helpline gehen.

435.000 Pfund Sterling werde die Organisation in die computergestützte kognitive Verhaltenstherapie (cCBT) investieren und 438.000 Pfund Sterling flössen in die Entwicklung eines Peer-to-Peer-Programms zur Behandlung von Spielsucht.

Die Barber Shop Tour ist nur eine der zahlreichen unkonventionellen Aktionen, um die Gefahren und Folgen des Glücksspiels zu bekämpfen.