WTA Tennis Finals in Shenzhen locken mit Rekordpreisgeld

Veröffentlicht am: 27. Oktober 2019, 05:30 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 25. Oktober 2019, 05:28 Uhr.

Heute beginnen in der südchinesischen Metropole Shenzhen die WTA Finals 2019. Das prestigeträchtigste Damentennisturnier Asiens, welches vom 27. Oktober bis zum 3. November im Shenzhen Bay Sports Center stattfindet, lockt in diesem Jahr mit einem Rekordpreisgeld von 14 Millionen US-Dollar (ca. 12,5 Millionen Euro).

EIne Tennisspielerin beim Schlag
Die besten Tennisspielerinnen der Welt treffen sich in Shenzhen. (Quelle: Pixabay)

Zu den acht namhaften Qualifikantinnen, die um eine Siegprämie in Höhe von 1,75 Millionen US-Dollar spielen werden, gehören unter anderem Ashleigh Barty, Karolína Plíšková und Naomi Osaka.

Kurz vor Beginn des Wettbewerbs prognostizieren die Buchmacher für das Tennis-Event ein enges Kopf-an-Kopf-Duell zwischen Bianca Andreescu und Naomi Osaka, die sich zunächst jedoch in ihren jeweiligen Gruppen durchsetzen müssen.

So sind die Spielerinnen für das Turnier gesetzt

1. Ashleigh Barty (23) – Australien – 6.476 Punkte (Rote Gruppe)

2. Karolina Plíšková (27) – Tschechien – 5.315 Punkte (Lila Gruppe)

3. Naomi Osaka (21) – Japan – 5.246 Punkte (Rote Gruppe)

4. Simona Halep (28) – Rumänien – 4.962 Punkte (Lila Gruppe)

5. Bianca Andreescu (19) – Kanada – 4.942 Punkte (Lila Gruppe)

6. Petra Kvitova (29) – Tschechien – 4.401 Punkte (Rote Gruppe)

7. Belinda Bencic (22) – Schweiz – 4.120 Punkte (Rote Gruppe)

8. Elina Svitolina (24) – Ukraine – 3.995 Punkte (Lila Gruppe)

Qualifiziert haben sich die Spielerinnen, die bei der diesjährigen WTA Tour die meisten Punkte gesammelt haben. Die Teilnehmerinnen spielen in zwei Gruppen (Rot und Lila). Die jeweils besten zwei Spielerinnen einer Gruppe ziehen ins Halbfinale ein.

Die Favoriten in der Roten Gruppe

In der Roten Gruppe verspricht vor allem das Aufeinandertreffen zwischen den Topspielerinnen Ashleigh Barty und Naomi Osaka viel Spannung.

Nnaomi Osaka in Wimbeldon
Naomi Osaka ist in Shenzhen die große Favoritin. (Quelle: Naomi Osaka by si.robbi, licensed under CC BY-SA 2.0)

Obgleich Barty derzeit auf dem 1. Platz der WTA Weltrangliste steht, hat die amtierende French Open-Siegerin gegen Osaka zuletzt nicht überzeugt.

Im Finale der China Open in Peking unterlag Barty der Japanerin klar in drei Sätzen. Will sie in Shenzhen siegen, muss sie sich in Bestform präsentieren.

Die Australien Open-Siegerin Osaka, die sich vor wenigen Wochen für die japanische und gegen die US-Staatsbürgerschaft entschied, ist nämlich in bestechender Verfassung.

Sie sicherte sich zuletzt nicht nur das Tennisturnier von Peking, sondern gewann auch in ihrer Geburtsstadt Osaka die Toray Pan Pacific Open 2019.

Mit einer Siegquote von 4,00 ist sie in den Augen der Buchmacher die wahrscheinlichste Kandidatin auf den Sieg in Shenzhen.

Die weiteren Gruppenteilnehmerinnen Petra Kvitova und Belinda Bencic dürften es hingegen schwer haben, sich gegen die beiden Favoritinnen durchzusetzen.

Mit einer Quote von 15,00 ist Belinda Bencic die absolute Außenseiterin im Turnier und auch Petra Kvitova gilt mit einer Quote von 9,00 als deutlicher Underdog.

So bewerten die Buchmacher die Lila Gruppe

In der Lila Gruppe ist im Augenblick Bianca Andreescu die aussichtsreichste Titelkandidatin. Die noch junge Spielerin hatte eine sensationelle Saison und konnte sich nicht nur den US Open-Titel sichern, sondern auch die BNP Paribas Open in Indian Wells, Kalifornien.

Mit einer Quote von 5,00 hat sie nach Meinung der Buchmacher gute Chancen, die WTA Finals für sich zu entscheiden.

Bevor es so weit ist, muss sich die Kanadierin jedoch gegen Gruppengegnerin Simona Halep behaupten. Die erfahrene Spielerin stand bereits im Jahre 2014 im Finale des Tennisturniers, musste damals allerdings eine krachende Niederlage (3:6/0:6) gegen Serena Williams einstecken.

Ob die Gewinnerin der WTA Elite Trophy trotzdem ehrgeizig genug ist, um 2019 den Titel zu holen, wird sich in den nächsten Tagen zeigen.

Elina Svitolina und Karolina Plíšková könnten sie an diesem Triumph hindern. Plíšková ist bereits ein alter Hase bei den WTA Finals. Sie bestreitet ihre vierte Teilnahme in Folge und will in diesem Jahr endlich über das Semifinale hinauskommen.

Als Vorjahressiegerin geht auch Elina Svitolina mit Siegchancen ins Rennen. Nach einem durchwachsenen Jahr sehen die Buchmacher diese jedoch als relativ gering an und haben Svitolina deshalb eine Quote von 9,00 zugewiesen.

Welche Spielerin das Turnier gewinnen wird, soll sich beim Finale am 3. November 2019 entscheiden.