Lotto Bayern: So hat Corona das Lottospielen verändert

Veröffentlicht am: 25. August 2020, 12:56 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 25. August 2020, 01:05 Uhr.

Die Corona-Krise hat sich auf viele Lebensbereiche ausgewirkt, so auch auf das Lotto-Spiel in Deutschland. Wie die Süddeutsche Zeitung am heutigen Dienstag berichtet, habe Lotto Bayern Umsatzsteigerungen und geringere Kundenzahlen in den Lottoannahmestellen verzeichnet.

Lottoschein
Die Umsätze von Lotto Bayern sind während der Krise gestiegen. (pixabay.com)

Weniger Kundschaft in den Lotto-Verkaufsstellen

So seien die Besucherzahlen in den Lottoannahmestellen während des Lockdowns gesunken. Viele Verkaufsstellen hätten in der Folge Umsatzeinbußen erlitten und ihre Läden sogar zeitweise schließen müssen.

Die Zahl der Spieler, die auf die Internetangebote von Lotto ausgewichen seien, sei dagegen gestiegen. Viele Spieler hätten zudem Mehrwochen-Scheine genutzt, um häufige Besuche in den Verkaufsstellen zu vermeiden.

Millionengewinner aus Memmingen gesucht

Derzeit sucht Lotto-Bayern nach einem Gewinner der Lotterie „BayernMILLIONEN“. Dieser hat am 21. Dezember 2019 in einer Lottoannahmestelle im Raum Memmingen am Spiel teilgenommen. Es folgte ein Millionen-Gewinn. Der Gewinner habe sich bisher jedoch noch nicht gemeldet. Gesucht werde daher der Inhaber des Loses mit der Nummer 0426492. Der Losbesitzer habe noch bis Ende 2023 Zeit, seinen Gewinn einzulösen.

Umsatzanstieg trotz Krise

Während viele Annahmestellen Umsatzrückgänge verzeichnet hätten, seien die Lotto-Umsätze des Unternehmens insgesamt zwischen Mitte März und Mitte August um 3 % auf 491,5 Millionen Euro gestiegen.

Einer der Gründe für den Anstieg während der Krise sei laut eines Sprechers von Lotto Bayern der hohe Jackpot im Mai gewesen:

Eine große Rolle spielt bei den Umsätzen immer, wie hoch der Jackpot gerade ist. So hat es uns sehr geholfen, dass der Jackpot bei der internationalen Lotterie Eurojackpot auf 90 Millionen angewachsen war, bevor er am 1. Mai geknackt wurde.

Seit Jahresbeginn habe Lotto Bayern bereits zehn Gewinner zu Millionären gemacht, so der Sprecher. 97 Spieler hätten zudem Gewinne mit mehr als 100.000 Euro erzielt.

Auch die Staatskasse des Freistaats Bayern profitiere von den höheren Umsätzen. Für die Förderung von sozialen, kulturellen und sportlichen Projekten fließt ein Teil der Lotto-Einnahmen an den bayerischen Staat.

Für ganz Deutschland hatte der Deutsche Lotto- und Totoblock (DLTB) zuletzt von einem Anstieg der Lotto-Einsätze um 4,2 % auf 3,75 Milliarden Euro im ersten Halbjahr 2020 berichtet.