Vietnam: Behörden zerschlagen weiteren illegalen Glücksspielring

Veröffentlicht am: 14. Oktober 2019, 12:32 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 14. Oktober 2019, 12:32 Uhr.

Die vietnamesischen Behörden haben in ihrem Kampf gegen das illegale Online-Glücksspiel eine Operation in Ho-Chi-Minh-Stadt zerschlagen, welche in Verbindung zu den Anbietern Bong88 und SBObet stehen soll. Der operative Gewinn soll sich auf einen dreistelligen Millionenbetrag belaufen.

Ho-Chi-Minh, Stadt, Wasser, Hochhaus
Den Behörden in Ho-Chi-Minh-Stadt geben Erfolg bekannt. (Quelle: Pixabay)

Anfang letzter Woche haben rund 100 Beamte des Ministeriums für öffentliche Sicherheit zeitgleich Razzien an zehn Orten, darunter Ho-Chi-Minh-Stadt, durchgeführt. Insgesamt wurden elf Personen festgenommen, die im Verdacht stehen sollen, an einer illegalen Glücksspieloperation in Verbindung mit den Wettanbietern Bong88 und SBObet beteiligt zu sein.

Hauptbeschuldigter in Gewahrsam

Zu den Festgenommenen gehört der mutmaßliche Anführer der Operation, Nguyen Hoang Long. Berichten zufolge habe Long Ende 2017 eine Reihe von Scheinfirmen gegründet, um über diese die Finanztransaktionen des Rings abwickeln zu können. Der Gesamtwert der Transaktionen des Rings wird auf bis zu 130 Millionen USD (117 Millionen Euro) beziffert.

Long soll eine Operation geführt haben, die über eine Vielzahl von Mitarbeiter verfügte. Die Polizei bestätigte, dass man weiteren Verdächtigen auf der Spur sei. Long habe 70 % der Umsätze der Operation für sich selbst beansprucht, während ein bis jetzt nicht identifizierter Partner den Rest für sich reklamiert zu haben scheint.

Unter den Einsatzorten, die in der letzten Woche durchsucht wurden, befanden sich eine örtliche Bank, in der Polizeibeamte 275.000 USD (249.588 Euro) in bar beschlagnahmten, die Long gehören sollen. An den weiteren Einsatzorten wurden unter anderem Luxusautos und Elektrogeräte sowie ausgedruckte Listen mit Fußball-Wettkonten konfisziert.

Bereits Im Juli gelang den Behörden ein Schlag gegen das illegale Glücksspiel im Land. Damals wurden über 380 Personen festgenommen, die in Verbindung mit einer Operation stehen sollen, die einen Umsatz von 430 Millionen USD (342 Millionen Euro) verbuchte.

Sowohl Bong88 als auch SBO sind internationale Wettanbieter mit Lizenzen in zahlreichen Ländern, darunter der Isle of Man Gambling Supervision Commission und der Philippine Amusement Gaming Corporation. Wie genau die Unternehmen in die Ermittlungen verwickelt sind, kann zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bestimmt werden.

Glücksspiel in Vietnam nur bedingt legal

Vietnam bietet seinen Bürgern erst seit 2017 (Seite auf Englisch) legale Sportwetten in Casinos an, die jedoch strenge tägliche Einsatzlimits wie auch eine stark limitierte Auswahl an Wettmärkten beinhalten. Alle weiteren Formen des Wettens in Vietnam bleiben weiterhin verboten.

Das größte Hotel-Casino Vietnams ist ab 2017 die Grand-Ho-Tram, das 2013 eröffnet wurde. Das 1 Milliarde USD (900.000 Millionen Euro) teure Gebäude verfügt über ein 550-Zimmer-Hotel, einen Golfplatz und einen zweiten Hotelturm. Ausländische Investoren müssen 2 Milliarden US-Dollar zahlen, um sich für Casino-Lizenzen in Vietnam zu qualifizieren. 2018 begannen die Bauarbeiten an einem drei Kilometer langen Küstenabschnitt in Zentralvietnam, an dem das größte Casino des Landes eröffnet werden soll. Zwei weitere Casinos waren 2018 im Bau, eines in der nördlichen Provinz Quang Ninh und eines auf der Insel Phu Quoc. Diese sind Teil des Pilotprojekts, um Einheimischen den Zutritt zu Casinos zu ermöglichen. Die Eröffnung des Van Don ist für 2019 geplant.

Spieler müssen zudem das 21. Lebensjahr erreicht haben und ein monatliches Einkommen von mindestens 432 USD (392 Euro) vorweisen können. Das Fehlen von online oder mobilen Wettangeboten, macht den illegalen Markt für Spieler weiterhin attraktiv.

Die Ermittlungen dauern an.