Milliardärs-Dämmerung? Vermögen von Hongkonger Casino-Tycoonen stark gesunken

Veröffentlicht am: 26. February 2022, 05:30 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 25. February 2022, 02:29 Uhr.

In dieser Woche aktualisierte das US-Wirtschaftsmagazin Forbes seine „Hong Kong’s 50 Richest“-Liste. Hierauf finden sich mehrere Hongkonger, die ihr finanzielles Glück im Casinogeschäft gefunden haben.

Panorama Hongkong Dämmerung
Die Glücksspiel-Elite von Hongkong musste 2021 finanziell Federn lassen. (Quelle: unsplash.com/Natalya Letunova)

Die Analyse der Macher zeigt jedoch, dass die Pandemie-bedingte Marktschwäche weiter zu einem Schrumpfen des Vermögens der in weiten Teilen in der Glücksspiel-Metropole Macau aktiven Hongkonger führt. Daran habe auch der jüngste Verzicht der Sonderverwaltungszone auf die Einführung restriktiverer Glücksspielgesetze nichts geändert.

Nur langsame Entspannung auf Macaus Glücksspielmarkt

Die superreichen Casinounternehmer von Macau und Hongkong haben unruhige Zeiten hinter sich. Zwar stiegen die Brancheneinnahmen in der Glücksspielmetropole im vergangenen Jahr um 43 %, die hiermit erreichten 10,8 Mrd. USD belaufen sich jedoch auf weniger als ein Drittel der 36,5 Mrd. USD im Vor-Pandemie-Jahr 2019.

Die finanzielle Talfahrt macht sich auch im Nettovermögen der Akteure bemerkbar. Dies zeigt die in dieser Woche veröffentlichte Forbes-Liste [Seite auf Englisch] der 50 reichsten Menschen Hongkongs.

Ende Januar sorgte die Regierung von Macau für Aufatmen unter Casino-Betreibern und Anlegern. Nach Monaten der Unsicherheit erklärte sie, auch weiter sechs Glücksspiellizenzen zu vergeben. Insbesondere aufgrund des rigorosen Vorgehens des großen Bruders China gegen diverse Glücksspielbestrebungen war zuvor nicht sicher gewesen, ob sich Macau als „Las Vegas Asiens“ weiter würde halten können.

Die Börse belohnte den Kurs und ließ die zuvor schwächelnden Aktien der aktuellen sechs Lizenznehmer sprungartig ansteigen.

Es gilt als wahrscheinlich, dass die Lizenzen der lokalen Töchter der US-Unternehmen Sands, Wynn und MGM sowie Galaxy Entertainment, SJM Holdings und Melco aus Hongkong in die Verlängerung gehen.

Auf Platz 8 der Forbes-Liste findet sich mit einem geschätzten Vermögen von 12,8 Mrd. USD (rund 11,5 Mrd. EUR) Lui Che Woo, Gründer und Vorsitzender der Galaxy Entertainment Group. Forbes zufolge verzeichnete der Betreiber von sieben Casinos in Macau damit einen Einbruch von 28 % im Vergleich zum Vorjahr.

Hohe Verluste bei Hongkonger Glücksspiel-Familie Ho

Ebenfalls schwer getroffen habe es die Co-Vorsitzende von MGM China, Pansy Ho. So habe die Tochter des im Jahr 2020 verstorbenen Macau-Glücksspielmagnaten Stanley Ho (†98) einen Einbruch von 17 % hinnehmen müssen. Mit einem Vermögen von nunmehr 3,4 Mrd. USD belegt Pansy Ho Platz 28 der Forbes-Hongkong-Liste.

Auf Platz 1 der reichsten Menschen Hongkong führt Forbes den 93-jährigen Handelsunternehmer und Investor Li Ka-shing. Sein Nettovermögen wird auf 36 Mrd. USD (rund 29,5 Mrd. EUR) geschätzt. Im internationalen Milliardärsvergleich belegt er laut Forbes 2021 Platz 43.

Angela Leong, die Stanley Ho als eine von vier parallelen Ehefrauen überlebte, findet sich mit einem Vermögen von 2,9 Mrd. USD auf Platz 33 der 50 reichsten Hongkonger. Als ihr Hauptgeschäftsfeld nennt das Forbes-Magazin zwar den Immobiliensektor, als größte Einzelaktionärin des ebenfalls von ihrem Mann aufgebauten Casinobetreibers SJM Holdings verfügt Leong jedoch zudem über großen Einfluss im Glücksspielbusiness.

Auch ein weiteres Mitglied der Ho-Familie muss einen herben Absturz hinnehmen. Lawrence Ho, jüngster Sohn des 17-fachen Vaters Stanley Ho, hat laut Forbes über ein Drittel seines Vermögens verloren. So beliefen sich die Schätzungen auf 37 % weniger als im Vorjahr. Mit 1,25 Mrd. USD ist der SJM- und Melco-Chef nun nur noch der 46.-reichste Mensch in Hongkong.