USA im Football-Fieber: Heute steigt der 53. Super Bowl

Veröffentlicht am: 3. Februar 2019, 05:30 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 31. Januar 2019, 02:11 Uhr.

Football-Fans aus aller Welt schauen heute gebannt nach Atlanta, wo um 18:30 Uhr Ortszeit der 53. Super Bowl angepfiffen wird. Im NFL-Finale stehen sich die Los Angeles Rams und die New England Patriots um Star-Quarterback Tom Brady gegenüber.

US-Football Spiel
Die New England Patriots stehen erneut im Finale (Bild: Wikipedia)

Kassenschlager Super Bowl

Das Match wird in 185 Länder live übertragen und ist damit das größte Einzel-Event im Sport. Doch das Match ist nicht nur für die teilnehmenden Spieler ein Karriere-Highlight. Gleichzeitig klingeln bei Veranstaltern und vielen anderen Unternehmen die Kassen.

Allein die NFL setzt beim heutigen Finale über 200 Millionen US-Dollar um, während die TV-Sender mit Werbung ebenfalls viele Millionen verdienen. Gleichzeitig werden auf dem Schwarzmarkt vereinzelt Tickets für weit über 5.000 US-Dollar gehandelt.

Auch Wettanbieter machen ordentlich Kasse

Doch auch die Buchmacher dürften sich die Hände reiben. Schätzungen zufolge wettet jeder zehnte Zuschauer auf den Ausgang des Spiels. Deshalb erwarten die Wettbüros allein in den USA Einnahmen in Höhe von rund sechs Milliarden US-Dollar.

Mercedes-Benz Stadion Atlanta
Die Arena von Atlanta (Bild: Wikipedia)

Mit einer Quote von 1:1,75 favorisieren die Sportwetten-Anbieter die New England Patriots. Doch die Chancen für den Gegner werden nur etwas geringer eingeschätzt: Für einen Sieg der Los Angeles Rams liegt die Quote bei 1:2,15. Dass Tom Brady zudem zum MVP (Most Valuable Player) gewählt wird, schätzen die Buchmacher bei einer Quote von 1:1,90 als ziemlich wahrscheinlich ein.

Doch es kann auch auf andere Ereignisse gewettet werden. So setzt ein Großteil der Tippgeber darauf, dass die in diesem Jahr von der Sängerin Gladys Knight vorgetragene Nationalhymne etwa 1 Minute und 47 Sekunden dauern wird.

Auf das Wetter werden zwar keine Wetten abgegeben, aber wer auf einen Schneesturm setzt, dürfte mit ziemlicher Sicherheit gewinnen. Laut Wetterbericht darf sich Atlanta auf eisige Temperaturen und heftige Schneefälle einstellen.

Ganz so schlimm wie im letzten Jahr dürfte es allerdings nicht werden. Bei dem in Minneapolis ausgetragenen 52. Super Bowl hatten die Außentemperaturen bei minus 15 Grad gelegen und für den kältesten Super Bowl aller Zeiten gesorgt.

Rekordeinschaltquoten beim großen Finale

Wenn der Super Bowl heute im Mercedes-Benz Stadium von Atlanta angepfiffen wird, werden nicht nur in den USA die Straßen wie leergefegt sein. Das größte einzelne Sportereignis der Welt fesselt allein in den Vereinigten Staaten Jahr für Jahr weit über 100 Millionen Fans zu Hause und in Sports-Bars an die Fernseher.

Vince Lombardi-Trophäe
Die Vince Lombardi-Trophäe (Bild: Wikipedia)

Doch nicht nur in den USA ist das NFL-Finale ein wahrer Zuschauermagnet. Weltweit dürften auch heute wieder schätzungsweise 800 Millionen Football-Begeisterte dem Geschehen live im TV oder online beiwohnen.

Kein Wunder, dass die reichste Profiliga der Welt sich das immense Zuschauerinteresse fürstlich bezahlen lässt: Allein in den USA zahlen die Sender jährlich weit über fünf Milliarden US-Dollar, um die Spiele zeigen zu dürfen.

Dies diesjährige Finale wird von dem Sender von CBS übertragen. Doch auch in Deutschland müssen die Fans nicht in die Röhre gucken. Hierzulande wird das Match live von ProSieben und im Internet auf ran.de übertragen.

Dazu gibt es in vielen Städten zahlreiche Lokale, die Super Bowl-Partys ausrichten. Dort können die Fans das Spiel bei Burgern und Bier ab 00:30 mitteleuropäischer Zeit mit Gleichgesinnten live verfolgen.

New England Patriots können mit Rekordsieger gleichziehen

Den New England Patriots könnte heute Historisches gelingen: Mit einem erneuten Super Bowl-Sieg würden sie mit den bisherigen Rekord-Champions von den Pittsburgh Steelers gleichziehen, die bisher sechs Super Bowl-Triumphe einfahren konnten.

Auch Superstar Tom Brady könnte seine beeindruckende Sammlung an Meisterschaftsringen vergrößern, wenn er nach einem Sieg den sechsten Ring erhalten würde. In dieser Rangliste liegt Brady bereits unangefochten an der Spitze, denn der bereits vor Jahren zurückgetretene legendäre Joe Montana hat als zweiter dieser Rangliste “nu”“ vier Ringe aufzuweisen.

Die Meisterringe
Jeder US-Sportler träumt davon, einmal in NFL, NBA, MLB oder NHL den Meisterschafts-Pokal jubelnd in die Höhe zu strecken. Mindestens genauso begehrt sind die Ringe, die die Spieler der siegreichen Teams in den US-Ligen überreicht bekommen. Basketball-Stars wie Michael „Air“ Jordan oder LeBron James schmücken sich gerne mit ihrer großen Auswahl an Ringen. Rekordhaltern dürfte allerdings William Felton “Bill” Russell sein, der mit den Boston Celtics zwischen 1956 und 1969 elf NBA-Meisterschaften und Meisterringe gewann.

Die Chance auf diese Rekorde hatten die Patriots und Brady bereits in der letzten Saison, als sie beim 52. Super Bowl als haushohe Favoriten gegen die Philadelphia Eagles antraten. Sie verloren die Partie jedoch überraschend mit 33:41.

Ein weiterer Rekord wird neben dem Platz gefeiert: Mit Quinton Peron und Napoleon Jinnies werden erstmals in der NFL-Geschichte zwei männliche Cheerleader beim Super Bowl auftreten.

Halbzeitshow und Werbung als weitere Highlights

Die Halbzeitshow mit ihren spektakulären Show-Acts ist für viele Fans mittlerweile fast genauso wichtig, wie das eigentliche Match. Musikstars reißen sich deshalb um einen Auftritt bei dem Event, für das nur die größten und populärsten Sänger oder Bands eingeladen werden.

Heute kommt die Gruppe Maroon 5 zu ihrem großen Auftritt, denn sie werden die Headliner der großen Show sein. Neben ihren werden der Rapper Big Boi und Travis Scott das Pausenprogramm in bestreiten.

Neben den Musikstars gilt die Aufmerksamkeit der Zuschauer der Werbung, die in den Spielpausen geschaltet wird. Die Werbekunden kreieren alljährlich speziell für den Super Bowl spektakuläre Fernsehspots, die bei den Fans noch Tage später für viel Gesprächsstoff sorgen.

Für die weltweite Aufmerksamkeit müssen die Firmen allerdings tief in die Tasche greifen: In diesem Jahr lässt sich CBS einen 30-sekündigen Werbespot mit über fünf Millionen US-Dollar bezahlen.