Niederländische Glücksspiel-Aufsicht: Toleranz gegenüber illegalen Bingo-Spielen endet im Juli

Veröffentlicht am: 30. Juni 2020, 01:13 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 30. Juni 2020, 03:48 Uhr.

Illegale Bingo-Spiele in den Niederlanden werden ab dem 1. Juli nicht mehr toleriert. Dies gab die niederländische Glücksspiel-Aufsicht gestern bekannt. Erst Anfang Mai hatte die Behörde erklärt, aufgrund der Corona-Krise vorerst nicht aktiv gegen nicht-lizenzierte Bingo-Spiele vorgehen zu wollen.

Bingo-Zahlen
Ab Juli müssen alle Bingo-Spiele wieder lizenziert sein (peakpx.com, licensed under CC0 1.0)

Die Nachsicht der Behörde gegenüber einigen Bingo-Events war damit begründet worden, dass die Spiele den Menschen aus der Corona-bedingten Isolation und Einsamkeit helfen könnten:

Der Grund für das Ende der Kulanz ist, dass die Corona-Maßnahmen ab dem 1. Juli weiter gelockert werden und die Menschen nicht länger isoliert sein müssen.

Für Spiele, bei denen ein Preis gewonnen werden kann, muss gemäß der geltenden Glücksspielgesetzgebung eine Lizenz eingeholt werden. In ihrer aktuellen Mitteilung erinnert die KSA daher daran, dass Glücksspiel nicht ohne Grund eine Lizenz erfordere. Glücksspiel sei mit Risiken verbunden, die durch die Lizenzierung begrenzt werden könnten.

Anstieg von Corona-Bingo seit Mitte März

Zu der Entscheidung vom 1. Mai sei es gekommen, nachdem die Aufsicht seit Beginn der Corona-Maßnahmen Mitte März einen enormen Anstieg an Online-Bingo verzeichnet habe. Nach der Ankündigung sei die Zahl wieder zurückgegangen.

Die niederländische Glücksspielaufsicht hatte sich gegenüber illegalen Bingo-Spielen unter folgenden Bedingungen kulant gezeigt [Seite auf Niederländisch]:

  • Das Spiel müsse aus idealistischen Motiven veranstaltet werden. Die Anbieter dürften keinen Profit machen.
  • Um teilzunehmen, dürfe keine Einzahlung verlangt werden.
  • Minderjährigen sei die Teilnahme am Spiel und an der Organisation des Spiels verwehrt.
  • Anbieter, die in der Vergangenheit wegen illegalen Glücksspiels, Geldwäsche oder Betruges belangt worden seien, seien nicht zugelassen.

Neues Gesetz für Online-Glücksspiel ab 2021

Im Rahmen ihrer Kulanz gegenüber illegalem Bingo hatte die KSA dabei nicht nur landbasierte Bingo-Events, sondern auch Online-Bingo toleriert.

Online-Glücksspiel ist in den Niederlanden derzeit noch nicht erlaubt. Dies soll sich mit Inkrafttreten des neuen Online-Glücksspiel-Gesetzes (Wet Kansspelen op Afstand) am 1. Januar 2021 ändern.

Mit dem neuen Gesetz werden dann auch erstmals Online-Bingo-Spiele legal, sofern die Veranstalter eine Lizenz der KSA erwerben.