Launch der ersten Sportwetten-App in Washington, D.C. für Ende März geplant

Veröffentlicht am: 18. März 2020, 11:22 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 18. März 2020, 11:25 Uhr.

Am Dienstag hat die Glücksspielaufsicht von Washington, D.C. (Office of Lottery and Gaming, OLG, Seite auf Englisch) bekanntgegeben, dass der Launch der ersten offiziellen mobilen Sportwetten-App wie geplant Ende März stattfinden wird, obwohl aktuell ein Großteil aller Sport-Events abgesagt ist.

NBA Spiel in Washington D.C. Arena
Washington, D.C. startet erste Sportwetten-App Ende März (Bild: Flickr/Tom Thai)

Die App, deren Name und anderen Details in Kürze bekanntgegeben werden sollen, befindet sich bislang in einer Testphase, in welcher die Funktionalität und Konformität mit den Glücksspielgesetzten von D.C getestet werden.

Ursprünglich sollte diese bereits zum Start der NFL Saison 2019 gelauncht werden. Ein Gerichtsstreit hatte jedoch für einen Aufschub gesorgt, die endgültige Genehmigung der Behörden erfolgte dann Anfang dieses Jahres.

Der Zeitpunkt zum Launch einer Sportwetten-App könnte jedoch ungünstiger nicht sein. Angesichts des Ausfalls sämtlicher großer Sportligen weltweit dürfte die App mit leeren Inhalten starten.

Nicole Jordan, die Marketingleiterin der OLG erklärt dazu:

Wir passen unsere Strategie zum Launch nun an die aktuellen Umstände an, in denen weltweit keine Events oder Spiele stattfinden, aber unser Debüt wird vollständig bereit sein, sobald es wieder sicher genug ist, die Welt des Sports wieder auf die Plätze, Bahnen, etc. zurückkehren zu lassen.

Worin diese Anpassung besteht, präzisiert Jordan nicht. Orientieren könnte sich die OLG jedoch an den Notlösungen anderer Sportwetten-Anbieter, die angesichts des Ausbleibens des Sports auf andere kuriose Wetten umschwingen.

Weitere Sportwetten-Apps sollen folgen

Die gesetzliche Lage rund um das Glücksspiel in Washington, D.C. ist einzigartig. Nachdem die USA grundsätzlich mit der Abschaffung des PASPA das staatenübergreifende Sportwetten-Verbot abschafften, bereitete sich auch D.C. auf die Legalisierung des Marktes vor.

Im Jahr 2019 sollte Intralot, ein international arbeitender Provider für Lotterien und Sportwetten aus Griechenland, als erster legaler Anbieter der OLG seine Sportwetten-Produkte bereitstellen. Auch hier kam es zu einem Gerichtsstreit, da ein örtlicher Betreiber von E-Sport-Wetten sich benachteiligt fühlte, da er angeblich selbst eine Kooperation mit der OLG vorgeschlagen hätte.

Mittlerweile ist Intralot in Washington, D.C. aktiv, scheint aber nur mäßig auf Beliebtheit zu treffen. Dank der veränderten Gesetzeslage im Distrikt könnte die Konkurrenz ohnehin rasch ansteigen.

Mit sogenannten Class A- und B-Lizenzen dürfen jetzt alle Bars, Restaurants oder Sport-Austragungsplätze ihre eigenen Online-Sportwetten-Angebote starten, sofern diese per striktem digitalem Geoblocking auf den Verkaufsort eingegrenzt werden.

Potentielle weitere Sportwetten-Angebote könnten jedoch aufgrund der aktuellen Corona-Sport-Krise auf sich warten lassen. Wann sich die Branche wieder normalisieren kann, bleibt abzuwarten.