Covid-19: Das diesjährige Grand National in Großbritannien wird abgesagt

Veröffentlicht am: 18. März 2020, 12:09 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 19. März 2020, 05:34 Uhr.

In einer Pressemitteilung [Seite auf Englisch] gab der britische Jockey Club am Montag bekannt, dass das Grand National Festival 2020, das zwischen dem 2. und 4. April im britischen Aintree, Merseyside, geplant war, abgesagt worden sei, um der Ausbreitung des Coronavirus vorzubeugen.

Rasen, Rennbahn, Tribühne
Das Grand National Festival 2020 wurde abgesagt. (Bild: wikimedia.org, Rept0n1x, licenced under CC-BY-SA-3.0)

In der Erklärung der Rennleitung in Aintree hieß es, dass die Zeiten aktuell „außergewöhnlich“ seien und die Absage des Events eine verantwortungsbewusste Entscheidung sei.

Sandy Dudgeon, Senior Steward des Jockey Clubs, sagte:

„Das Randox Health Grand National Festival war in nur drei Wochen geplant und es ist uns äußerst klar, dass die Veranstaltung nicht stattfinden kann. Die öffentliche Gesundheit muss an erster Stelle stehen.“

Veranstaltung ohne Publikum ist keine Option

Dudgeon fügte hinzu, dass zuerst an einem Plan gearbeitet worden sei, der vorgesehen habe, das Rennen ohne Publikum auszutragen, denn vor allem das Randox Health Grand National, das am Samstag, den 4. April hätte stattfinden sollen, habe eine große Bedeutung für die Rennsport-Branche.

Am Montagnachmittag wurden jedoch die neuen Maßnahmen der Regierung bestätigt, die nahelegten, dass die Veranstaltung selbst ohne Publikum nicht stattfinden könne, da der Einsatz von Rettungskräften nicht mehr gewährleistet werden könne.

Dies sei sowohl für die vielen Menschen, die im Pferderennsport tätig seien, als auch für die Millionen Fans, die sich auf die Veranstaltung gefreut hätten, eine äußerst enttäuschende Nachricht, sagte Dudgeon weiter.

Absagen großer Veranstaltungen zur Bekämpfung des Covid-19

Am Montag riet die britische Regierung den Bürgern, Gaststätten, Clubs und Theater zu meiden. Bisher wurde die Aussetzung der Matches der Premier League sowie der Champions League und der Europa League entschieden. Voraussichtlich wird die Euro 2020 diesen Sommer ebenfalls ausfallen.

Betroffen von den Auswirkungen der Pandemie sind auch Golf-Events wie das US Masters im Augusta National und das Grand National. Die Tennisverbände haben ihre Aktivitäten ebenfalls eingestellt.

Selbst das Kentucky Derby, prestigeträchtigste Pferderennen der USA, soll erstmals nach dem Zweiten Weltkrieg nicht stattfinden. Die Absage des Grand National Festivals ist die jüngste Absage eines großen Sportereignisses angesichts der Epidemie.

Nicht nur die Jockeys trifft diese Entscheidung besonders hart. Auch andere Beteiligte im Pferderennsport, zum Beispiel Trainer und Besitzer, setzten bis zum letzten Moment auf Einnahmen durch das Event.

Auch den Buchmachern ging mit der Absage des Grand National 2020 ein äußerst lukratives Geschäft verloren.