Niederlande: Drei weitere Online-Glücksspiel-Lizenzen vergeben

Veröffentlicht am: 17. February 2022, 04:11 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 17. February 2022, 04:11 Uhr.

Der niederländische Online-Glücksspiel-Markt wächst auch in diesem Jahr beständig. In dieser Woche hat die niederländische Glücksspiel-Aufsicht Kansspelautoriteit (KSA) je eine Online-Glücksspiel-Lizenz an zwei Tochterunternehmen seines Lizenznehmers JOI Gaming Limited sowie eine weitere an den niederländischen Pferdewetten-Anbieter ZEbetting & Gaming vergeben.

Mann spielt im Online-Casino auf Tablet
Die niederländische Glücksspielaufsicht hat weitere Lizenzen für Online-Glücksspiele und Online-Sportwetten vergeben (Bild: Shutterstock)

Damit sind nun insgesamt 15 Glücksspiel-Unternehmen [Seite auf Niederländisch] auf dem frisch legalisierten niederländischen Online-Glücksspiel-Markt aktiv. Spielern stehen dabei nun 18 legale Online-Glücksspiel-Webseiten zur Verfügung. Darin noch nicht eingerechnet sind die künftigen niederländischen Portale von JOI I Limited und JOI II Limited.

JOI Gaming launcht zwei weitere Casinos

Wie die KSA in ihrer Pressemeldung vom Dienstag erklärt, seien den Töchtern des maltesischen Unternehmens Joy Gaming Limited zwei Lizenzen erteilt worden, die noch keiner spezifischen URL zugeordnet worden seien. Joy Gaming Limited selbst ist seit Oktober 2021 mit der Marke Jacks.nl in den Niederlanden tätig. Die Lizenz deckt dabei die Bereiche Sportwetten, Online-Slots und Live-Casino ab.

Zwei weitere Hauptmarken des Unternehmens sind Flash Casino und Flamingo Casino. Ob die neuen Lizenzen aus den Niederlanden für diese Webseiten vorgesehen sein könnten, bleibt jedoch zunächst Spekulation. Die KSA werde die Namen der Webseiten, sobald bekannt, publik machen, heißt es in der Pressemeldung.

Das Online-Glücksspiel ist in den Niederlanden seit Oktober 2021 legal. Sechs Monate zuvor war das neue Online-Glücksspiel-Gesetz in Kraft getreten, welches alle Formen des Online-Glücksspiels legalisiert hat. 2020 hatte die KSA erklärt, davon auszugehen, insgesamt 35 Lizenzen zu vergeben. Im vorausgehenden Gesetzestext hatte die Regierung dabei betont, einen möglichst vielfältigen und attraktiven Online-Glücksspielmarkt schaffen zu wollen. Daher sollte es insbesondere in Bezug auf die Art des Glücksspiels keine Einschränkungen geben. Auch sollten sowohl niederländische als auch ausländische Unternehmen eine Chance erhalten.

Alle Lizenznehmer sind jedoch verpflichtet, sich mit dem neuen nationalen Spielersperrregister (CRUKS) zu vernetzen. Darüber hinaus können Glücksspiel-Unternehmen nur dann eine Lizenz für das Online-Glücksspiel in den Niederlanden erhalten, wenn sie innerhalb der letzten sechs Monate nicht gegen das Glücksspielgesetz verstoßen haben.

ZEbetting startet mit Online-Sport- und -Pferdewetten

Am Mittwoch teilte die KSA darüber hinaus mit, einen weiteren Lizenznehmer akzeptiert zu haben. Hierbei handle es sich um den niederländischen Buchmacher ZEbetting & Gaming, Tochterunternehmen der französischen Groupe ZEturf France.

Der nun 15. Lizenznehmer der KSA gehe mit zwei Webseiten an den Start, zebet.nl für Sportwetten und zeturf.nl für Pferdewetten. Letztere ist bereits online und wirbt mit Bonusangeboten für Pferdewett-Kunden. Online-Casinospiele darf der Anbieter unter der neu erteilten Lizenz in den Niederlanden jedoch nicht anbieten.