Casino Loutraki: Novomatic festigt Position in Griechenland

Veröffentlicht am: 1. Oktober 2021, 11:08 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 1. Oktober 2021, 11:08 Uhr.

Der österreichische Glücksspiel-Konzern Novomatic hat seine Position auf dem griechischen Markt weiter gefestigt. Wie das Unternehmen am Donnerstag in einer Presseerklärung mitteilte, seien 34 Gaming Terminals fristgerecht an das Casino Loutraki in Korinth, Griechenland, geliefert und nach Kundenwunsch aufgestellt worden.

Spielautomaten, Casino Loutraki, Novomatic
Neue Novomatic-Spielautomaten im Casino Loutraki, Griechenland. (Bild: Novomatic Presse-Kit)

Damit sei das Portfolio des Casinos Loutraki, einer der größten Spielstätten in Europa, auf 696 Spielautomaten angewachsen. Weiterhin gibt es auf dem Gaming-Floor des 5-Sterne-Resorts 40 elektronische Roulette-Spiele und zwölf verbundene progressive Jackpot-Spiele.

Zu den neusten Geräten in der Abteilung der Automatenspiele gehören nun weitere zehn Panthera 2.27-Geräte für den progressiven Thunder Cash-Link mit den Titeln Emperor’s China™, The Great Conqueror™ und Empress of the Pyramids™. Je 56 Titel bringen zudem die neuen V.I.P. Lounge 2.32-Maschinen mit. Darunter befinden sich zahlreiche beliebte Klassiker.

Novomatic-Sales Manager Kenan Bajram kommentierte:

„[…] Ich bin stolz darauf, dass wir unser Versprechen innerhalb dieses engen Zeitplans einhalten konnten. Damit sind wir auf dem griechischen Markt nun hervorragend vertreten – in einem renommierten Casino und mit einer hervorragenden Auswahl unserer aktuellsten Produkte. […]

Novomatic habe sich als guter Partner erwiesen, ergänzte Sokratis Charitatos, General Manager & Director of Casino Operations, Casino Loutraki. Die ersten Wochen des Betriebs hätten bereits gezeigt, dass die Gäste die neuen Spiele liebten. Da die Erfahrungen positiv seien, soll das Angebot an Novomatic-Spielen im Casino in naher Zukunft noch erweitert werden.

Casino-Angestellte klagen gegen den griechischen Staat

Casino Loutraki
Mitarbeiter des Casinos erhielten während des Lockdowns nur wenig Lohn. (Bild: youtube.com)

Es geht wirtschaftlich wieder aufwärts im Casino Loutraki, doch zahlreiche Casino-Mitarbeiter, sowohl der Spielbank in Korinth als auch der Spielstätten im restlichen Griechenland, leiden auch heute noch unter den Folgen des monatelangen Lockdowns.

So haben die Angestellten der griechischen Casinos nun eine Entschädigung vom Staat gefordert, berichtete am Donnerstag ein griechisches Branchen-Portal. Besagter Fall sei die erste Klage von Arbeitnehmern, die vom Staat Entschädigungszahlungen für die erlittenen Einkommenseinbußen forderten.

534 Euro im Monat zum Leben

Während des Lockdowns haben die Angestellten der Casinos eine monatliche Zahlung von 534 Euro erhalten. Da dieser Betrag in keiner Weise die Lebenshaltungskosten abdecke, forderten die Mitarbeiter der griechischen Spielbanken nun die Zahlung der Differenz. Die Casinos in Griechenland waren zehn Monate lang geschlossen.

Alle Klagen wurden dem Finanzministerium zugestellt und ein Gerichtstermin wird erwartet. Ob die Klage erfolgreich sein wird, bleibt abzuwarten.