Manipulierte Spielautomaten und Schussmunition: Gießener Polizei ermittelt

Veröffentlicht am: 25. Juni 2021, 05:37 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 25. Juni 2021, 05:37 Uhr.

Beamte der Gießener Polizei und des Ordnungsamtes haben am Montag einen Spielhallen- und Gaststättenbetrieb im Stadtzentrum kontrolliert. Im Rahmen der Ermittlungen seien mehrere Straftatbestände aufgedeckt worden, unter anderem die mutmaßliche Manipulation von Spielautomaten. Dies berichtete der Gießener Anzeiger am Donnerstag.

Schraubenschlüssel, Spielautomat
Polizei entdeckt manipulierte Spielautomaten in Gießener Spielhalle. (Bild: pixabay.com, uihere.com, casino.org)

Der Betrieb, den die Beamten untersucht hätten, bestehe aus einer Spielhalle, einer Wettvermittlungsstelle und zwei Gaststätten. In der Spielhalle seien acht Spielautomaten sichergestellt worden, da der Verdacht bestehe, die Geräte würden aufgrund von Manipulation weniger Gewinn auszahlen.

Wie ist ein manipulierter Spielautomat zu erkennen?

Für den Betrieb von Spielautomaten ist eine entsprechende Lizenz notwendig. In Casinos oder Spielhallen sind diese in der Regel sichtbar platziert. Zudem wird in den meisten Städten und Gemeinden ein Sachkundenachweis verlangt.

Trotz strenger Vorgaben kommt es dennoch vor, dass sich manipulierte Geräte in Gaststätten und Spielhallen befinden. Es gibt mehrere Wege zu erkennen, ob ein Gerät manipuliert sein könnte:

  • Auch nach mehrmaligem Einsatz wird kein oder nur ein sehr geringer Betrag ausgezahlt.
  • Der Automat zeigt immer dasselbe Ergebnis an.
  • Das Prüfsiegel, das sich an der Seite des Geräts befindet, fehlt oder ist beschädigt.

Verbotene Wettterminals und Schussmunition

In der Spielhalle hätten sich nach Angaben der Ermittler zudem fünf Wettterminals befunden, für die der Betreiber keine Lizenz besitze. Darüber hinaus hätten die Beamten eine Lostrommel entdeckt.

Diese sei mit Wettscheinen gefüllt gewesen. Wegen des Verdachts des Veranstaltens nicht genehmigter Lotterien werde auch in diesem Fall ein Strafverfahren eingeleitet.

In der Pressemitteilung der Gießener Polizeibehörde heißt es:

Mutmaßlich fand in regelmäßigen Abständen eine Verlosung mit einem möglichen Geldgewinn für die Teilnehmer statt.

Als die Polizei die Gaststätten kontrolliert hätte, seien ein digitaler Spieltisch und vier weitere Geldspielgeräte festgestellt worden. Auch diese Spielautomaten seien möglicherweise manipuliert worden.

In einer der Gaststätten hätten die Beamten zudem in einem Safe 80 9-mm-Patronen sowie einen Bargeldbetrag in fünfstelliger Höhe sichergestellt. Die Automaten würden nun einer technischen Untersuchung zugeführt. Zudem drohe dem Betreiber der Gaststätte ein Verfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz.