Macau: Mängel bei der Einhaltung der Sicherheits­vorschriften für Casinos

Veröffentlicht am: 25. Februar 2020, 12:49 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 25. Februar 2020, 02:47 Uhr.

In Macau haben 33 von 39 Casinos wieder geöffnet. Nach Ablauf der vom Coronavirus verursachten Zwangspause öffneten am 20. Februar zunächst 29 Casinos ihre Pforten. Jedoch nicht alle von ihnen sollen sich an die geforderten Sicherheitsvorschriften halten.

Macau, Casinos, Macau bei Nacht
Bisher sind 33 von 39 Casinos in Macau wieder geöffnet. (Bild: Flickr/Tauno Tõhk)

Weitere vier Casinos geöffnet

Wie das „Gaming Inspection and Coordination Bureau“ (DICJ) von Macau am Montag bekanntgab, haben vier weitere Casinos wieder für Besucher geöffnet. Dabei handelt es sich um das unter der Lizenz von Melco Resorts betriebene Altira Macau Casino Hotel sowie das Grand Dragon Casino. Weiterhin wurden die von der Galaxy Entertainment Group betriebenen Casinos im Waldo Hotel und im Hotel President wiedereröffnet.

Der Casino-Betreiber Sands China Ltd. gab bekannt, sein Sands Cotai Central Casino am Donnerstag wiedereröffnen zu wollen. So heißt es im am Freitag veröffentlichten Finanzbericht des Unternehmens:

„Unsere Betriebe in Macau, einschließlich einiger unserer Hoteleinrichtungen, wurden teilweise geschlossen und werden nun nach und nach wiedereröffnet, im Einklang mit gewissen Beschränkungen, die die Regierung Macaus zum Schutz der öffentlichen Gesundheit auferlegt hat.“

Strenge Überwachung der Casinos

Als Bedingung für die Wiedereröffnung müssen die Casinos allerdings strenge Sicherheitsvorschriften einhalten, mit denen eine mögliche Infektion mit dem Coronavirus verhindert werden soll.

Zu den vom DICJ vorgesehenen Sicherheitsvorschriften gehört, dass sowohl Gäste als auch Casino-Personal Masken tragen müssen. Zudem ist die Anzahl der Spieler an den Tischen begrenzt. Kein Spieler darf im Stehen am Glücksspiel teilnehmen und zwischen den Spielern muss an den Tischen ein Platz leer gelassen werden. Dies gilt ebenso für Spielautomaten.

Am Sonntag erklärte der Leiter des Inspektionsdienstes des DICJ, Joe Vong, dass bei den Behörden Beschwerden sowohl von Mitarbeitern als auch Casinobesuchern eingegangen seien, nach denen die Sicherheitsvorschriften nicht eingehalten würden. Berichtet worden sei unter anderem eine zu hohe Anzahl von Spielern an den Spieltischen. Ein Casino soll es versäumt haben, seine Mitarbeiter mit Masken zu versorgen.

Vong erinnerte die Betreiber an die vom DICJ vorgeschriebenen Sicherheitsmaßnahmen und versicherte, dass die Aufsichtsbehörde täglich Inspektionen durchführe, um sich der Einhaltung der Vorschriften zu versichern.

Zu den Kontrollen in den Casinos kommen für potenzielle Besucher die Screenings an der Grenze zu Macau hinzu. In der Sonderverwaltungszone gibt es bisher zehn gemeldete Infektionen mit dem Coronavirus, keine von ihnen ist bislang tödlich verlaufen.