IMG Arena wird Datenpartner von 19 europäischen Fußballligen

Veröffentlicht am: 27. February 2022, 05:30 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 25. February 2022, 04:26 Uhr.

Das britische Sportdaten- und Technologie-Unternehmen IMG Arena ist neuer Datenpartner von 19 Fußballigen in Europa. Dies hat das Unternehmen am Donnerstag per Pressemeldung [Seite auf Englisch] bekannt gegeben. Einen entsprechenden Deal habe das Unternehmen mit dem Verband europäischer professioneller Fußballligen (EPFL) vereinbart.

Frauenfußball Frau Fußball Rasen
IMG Arena ist auch Datenpartner für die deutsche Frauen-Bundesliga (Bild: Pixabay)

Damit sichere sich IMG Arena die Datenübertragungsrechte an insgesamt 44 europäischen Wettbewerben. Diese umfassen Top-Ligen der Herren und Frauen, Pokal-Turniere und niedrigere Ligen. Pro Fußball-Saison werde IMG Arena Live-Stadion-Daten von mehr als 8.500 Spielen sammeln. Diese würden dann fast in Echtzeit an Hunderte mit dem Unternehmen kooperierende Sportwetten-Anbieter auf der ganzen Welt weitergeleitet.

Beginn der aktiven Übertragung sei die Fußballsaison 2022/23 beziehungsweise in einigen Fällen 2023. Der neue Datendeal decke insbesondere die Erstligen zahlreicher Staaten ab. Diese sind:

Deutschlands Frauen Bundesliga

Die Österreichische Bundesliga

Die Schweizer Super Ligue

Die niederländische Eredivisie

Belgiens Jupiler Pro League

Portugals Primeira Liga

Dänemarks Superliga

Schwedens Allsvenskan

Norwegens Eliteserien

Finnlands Veikkausliiga

Die tschechische Fortuna:Liga

Griechenlands Superleague Ellada

Rumäniens Liga I

Serbiens Super Liga,

Die slowakische Fortuna Liga

Lettlands Optibet Virslīga

Israels Ligat ha’Al

Die kasachische Premjer-Liga

Im Falle der Niederlande und Schweden habe sich IMG Arena auch die Datenrechte an den zweithöchsten Ligen, der Coöperatie Eerste Divisie beziehungsweise Superettan, gesichert. In Deutschland hingegen decke der Deal zusätzlich die dritte Liga der Herren ab.

Förderung der Integrität des Fußballs

Im Zentrum der neuen Zusammenarbeit zwischen dem EPFL und IMG Arena stehe die Förderung der Integrität des Fußballsports. Die von dem Deal abgedeckten Ligen sollen davon direkt profitieren. Freddy Longe, geschäftsführender Leiter von IMG Arena, kommentiert:

Die neue Partnerschaft markiert den Fortbestand unserer Strategie, unseren Mitgliedern dabei zu helfen, die Integrität und das Wachstum der von ihnen organisierten Wettbewerbe innerhalb einer sich schnell entwickelnden Sportdaten-Landschaft zu fördern.

Jacco Swart, Geschäftsführer des EPFL, fügt hinzu, dass der Deal, den Beginn einer neuen Ära darstelle. Der Verband verfolge das Ziel, die nationalen Wettbewerbe zu schützen und zu verbessern. Ein verantwortungsvoller Umgang mit Daten sei dabei von höchster Priorität.