Dutzende illegale Wettaktivitäten beim Super Bowl LV

Veröffentlicht am: 26. Februar 2021, 01:22 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 26. Februar 2021, 01:22 Uhr.

Die Aufsichts- und Strafverfolgungsbehörden des US-Bundesstaats Tennessee untersuchen derzeit Dutzende illegale Wettaktivitäten auf den Super Bowl LV zwischen Tampa Bay Buccaneers und Kansas City Chiefs. Dies berichtete CBS Sports [Seite auf Englisch] diese Woche.

Football-Spieler
Behörden in Tennessee untersuchen illegale Wett-Aktivitäten beim Super Bowl. (Bild: pixabay.com)

Nach Angaben der für die Regulierung von Sportwetten zuständigen Tennessee Education Lottery seien im Zuge der Überprüfungen 74 Sportwetten-Konten vollständig geschlossen worden. Bei den Spielerkonten soll es sich um mehrere private Accounts gehandelt haben sowie um mehrere Konten, die von einer Person geführt worden seien.

Derzeit gibt es vier regulierte Sportwetten-Anbieter im Bundesstaat: BetMGM, DraftKings, FanDuel und Action 246. Bei zwei Anbietern soll es zu Unregelmäßigkeiten gekommen sein.

Laut CBS Sports habe BetMGM angegeben, dass gegen seine Plattform keine Untersuchungen eingeleitet worden seien. DraftKings und FanDuel hätten jeglichen Kommentar abgelehnt. Action 246 habe an die Tennessee Lottery verwiesen.

Die vier Online-Sportwetten-Plattformen hätten Branchen-Vertretern zufolge insgesamt Wetten in Höhe von 15,5 Mio. USD für den Super Bowl abgewickelt. 12,6 Mio. USD seien an Gewinnen ausgezahlt worden.

Seit der Legalisierung der Sportwetten im November 2020 in Tennessee hätten BetMGM, DraftKings, FanDuel und Action 246 bis Ende Januar 2021 Wetten in Höhe von 523 Mio. USD abgewickelt.

Integrität des Sports nicht gefährdet

Detaillierte Informationen in Bezug auf die verdächtigen Wett-Aktivitäten gaben die Behörden noch nicht preis. Rebecca Hargrove, CEO der Tennessee Lottery, erklärte nur:

Team-Compliance-Überprüfungen ergaben signifikante Anomalien bei Sportwetten bei zwei lizenzierten Betreibern.

Die Tennessee Lottery räumte jedoch ein, dass es um keine Ereignisse in Zusammenhang mit der Integrität des Spiels gehe. Auch seien Prop-Wetten, die nicht direkt zum Football gehörten, aber die Integrität hätten beschädigen können, bereits im Vorfeld nicht genehmigt worden.

Demzufolge sei es nicht möglich gewesen, darauf zu wetten, welche Farbe das Gatorade haben werde, mit dem der Trainer der siegreichen Mannschaft nach dem Spiel traditionsgemäß übergossen wird.

Die „Gatorade-Dusche“

Die Gatorade-Dusche gehört zu den Traditionen im Football-Sport. Die Spieler der siegreichen Mannschaft überschütten ihren Trainer nach einem bedeutenden Sieg wie dem Super Bowl oder der World Series mit Flüssigkeit. Meist handelt es sich dabei um das Sportgetränk „Gatorade“, das es in verschiedenen Geschmacksrichtungen und Farben gibt.

Gegenstand der Überprüfungen seien vielmehr Verstöße gegen das Bundes- und Landesrecht. Mehr Details seien Medienberichten zufolge jedoch erst nach Abschluss der Untersuchungen verfügbar.