Die Glücksspiel-Messe ICE London 2020 ist eröffnet

Veröffentlicht am: 4. Februar 2020, 02:50 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 4. Februar 2020, 02:50 Uhr.

Die weltweit größte Fachmesse für die Glücksspielbranche, die ICE London, hat heute ihre Pforten geöffnet und erwartet bis zum 6. Februar ihre Besucher. Seit ihrem Umzug vom Earls Court ins ExCeL London im Jahre 2013 findet die Messe hier bereits zum achten Mal statt.

ICE Logo, Roulette-Kessel, Frau
Die neusten Produkte der Glückspiel-Branche auf der ICE London 2020. (Bild: youtube.com, casino.org)

Mit über 650 Ausstellern auf 74.500 Quadratmetern stellt die Veranstaltung erneut Bestmarken auf. Nicht nur Aussteller, die bereits in den vergangenen Jahren präsent waren, benötigen zusätzliche Fläche. Auch für Unternehmen, die zum ersten Mal ihre Produkte und Dienstleistungen auf der ICE London präsentieren, musste Raum geschaffen werden.

Die Veranstalter gehen davon aus, dass über 35.000 Besucher sich die neusten Produkte der iGaming Branche anschauen werden. Dan Stone, Marketingleiter des ICE London-Veranstalters Clarion Events, kommentiert:

„Trotz der Fusionen und Übernahmen in der Branche wächst die ICE sowohl in Bezug auf die von ihr belegte Nettofläche als auch in Bezug auf die Anzahl der ausstellenden Unternehmen, die London als Ort für die Einführung ihrer Produkten und Dienstleistungen für ein internationales Publikum wählen.“

Neben den internationalen Giganten wie Microgaming und NetEntertainment präsentieren auch Unternehmen aus dem deutschsprachigen Raum ihre neusten Produkte, darunter Merkur, Bally Wulff und Novomatic.

Tom Watson und sein positives Bild von der Glücksspiel-Branche

Tom Watson
Labour Politiker Tom Watson nähert sich der Glücksspiel-Branche an. (Bild: icelondon.uk.com)

Tom Watson [Seite auf Englisch], der ehemalige stellvertretende Vorsitzende der britischen Labour Partei, hielt gestern auf der ICE London eine Rede mit dem Titel „Reform der Glücksspielpolitik – Einigung der Interessengruppen für eine positive Veränderung“ und analysierte in diesem Rahmen die regulatorische Landschaft im Vereinigten Königreich.

Watson ist ein langjähriger Befürworter der Überarbeitung des Glücksspielgesetzes in Großbritannien, doch entgegen der Erwartungen schienen der Ansatz in Watsons Rede und seine Haltung dem Glücksspiel gegenüber wohlwollender als in der Vergangenheit.

Er wies er auf einen wichtigen Unterschied hin, den zahlreiche Politiker seiner Meinung nach nicht machten und den Kritiker vernachlässigten.

So sagte Watson:

„Das regulierte Glücksspiel bietet, wenn es korrekt und verantwortungsbewusst angeboten wird, Spaß, Unterhaltung und einen vollkommen akzeptablen Zeitvertreib.“

Danach stellte Watson klar, dass es sich keinesfalls um eine „böse“ Branche handele. Watson könnte auf diese Weise seine Kooperationsbereitschaft mit der Branche signalisiert haben, um die Weichen für eine künftige Zusammenarbeit zu stellen.