Die Grünen in Baden-Württemberg und Bayern machen sich für eine Regulierung des Online Glücksspiels stark und sprechen sich für eine Lizenzierung der Glücksspielangebote im Internet aus.

Regulierung des Online Glücksspiels

Grüne Politiker fordern eine Regulierung des Online Glücksspiels. (Bildquelle: news1130.com)

Laut der Grünen Fraktion sollen die Anbieter virtueller Glücksspiele wie Sportwetten, Poker und Casinospiele durch eine Regulierung aus dem rechtsfreien Raum geholt und in einen regulierten Markt integriert werden.

Die Argumentationen der Grünen für eine Regulierung des Online Glücksspiels

In einem Bericht der Landtagsfraktion heißt es, dass die Online Angebote auf dem unregulierten Markt zurzeit sehr erfolgreich seien. Daher müssten die Offerten der lizenzierten Anbieter damit konkurrieren können, allerdings mit besonderem Fokus auf den Spieler- und Jugendschutz unter strikter Überwachung der Einhaltung der Richtlinien.

In dem Bericht heißt es unter anderem:

„Um die illegalen Angebote überflüssig zu machen, sollen regulierte, legale Online-Angebote entgegengestellt werden. Das legale Angebot muss zeitgemäß und ähnlich attraktiv wie ein bisher illegales Angebot sein, andernfalls weichen Spieler auf illegale Angebote aus. Die Zulassung von Online-Spielen kann nur mit einer hohen Überwachungs- und Vollzugsdichte einhergehen.“

Die Grünen sagten weiterhin, dass eine bundesweite Organisation notwendig sei, die sich mit der Vergabe der Lizenzen und der Überwachung des Glücksspielangebots befassen müsse.

Das deutsche Glücksspielgesetz lässt viele Fragen offen

Am 14. Juni beginnt die Fußball WM 2018. Fanmeilen werden vorbereitet, um den Fans die Gelegenheit zu bieten, gemeinsam die sportlichen Begegnungen zu verfolgen. Das ganze Land befindet sich zurzeit im Fußballfieber.

Fußball WM 2018 Logo

Morgen beginnt die Fußball WM 2018 in Russland. (Bildquelle: deutschlandfunk.de)

Doch auch die Buchmacher treffen ihre Vorbereitungen, indem Bonusangebote und Wettquoten auf den Sportwetten Webseiten veröffentlicht werden.

Spieler und Sportfans werden voraussichtlich bei ihrer Wahl die Buchmacher mit den attraktivsten Angeboten bevorzugen. Allerdings ist auch der Sportwetten-Markt bisher nicht vollständig reguliert.

Der Großteil der deutschen Sportwetten-Fans und auch einige Anbieter sind sich nicht darüber im Klaren, welche Angebote legal genutzt werden können.

Die Glücksspiel- und Sportwetten-Unternehmen berufen sich indes auf die Dienstleistungsfreiheit innerhalb der Europäischen Union und verweisen dabei auf ihre Lizenzen aus einem europäischen Land, beispielsweise von den Glücksspielkommissionen in Malta oder Gibraltar. Nach deutschem Recht gelten diese Anbieter jedoch als nicht-konzessioniert.

Staatliches Lotto spricht sich gegen die Lizenzierung aus

Georg Wacker, der Lottochef von Baden-Württemberg, spricht sich aber vehement gegen eine Vergabe von Lizenzen an private Anbieter aus, denn er befürchtet, dass dem staatlichen Lotto so eine übermächtige Konkurrenz gegenübergestellt werde.

Wacker sagt weiterhin:

„Die die einzige Lösung besteht darin, dass die privaten Glücksspielunternehmen ebenso zur Kasse gebeten werden wie das staatliche Lotto. Auf diese Weise würde der Staat und somit die Allgemeinheit von mehr Einnahmen profitieren.“

Bietet eine Regulierung des Glücksspielmarktes Vorteile?

Im Jahre 2012 hat Schleswig-Holstein als einziges Bundesland die Regulierung privater Anbieter auf dem Glücksspielmarkt ermöglicht. Einige der Lizenzen sind bis Ende 2018 gültig.

Die damaligen Politiker argumentierten, dass mit einer Regulierung jedem die rechtliche Lage klar sei und der Schutz der Jugend und der Spieler aktiv verfolgt werden könne. Den nicht regulierten Markt hingegen könne niemand kontrollieren. Darüber hinaus bringe die Vergabe der Lizenzen der Staatskasse zusätzliche Einnahmen.

Auch Tilman Becker, der Leiter der Forschungsstelle Glücksspiel an der Universität Hohenheim, äußerte sich bereits im März 2018 zur aktuellen Situation. Seiner Meinung nach habe sich Deutschland zu einem Paradies für illegales Glücksspiel entwickelt.

Für Becker stelle das Bundesland Schleswig-Holstein ein Regulierungsschlupflochs dar. Es erlaube Online Casinos, ungehindert bundesweit um illegale Kundschaft zu werben.

Indes wächst der nicht-regulierte Glücksspielmarkt enorm. Allein im Bereich der Sportwetten sind massive Zuwächse der privaten Anbieter zu verzeichnen, die mit den staatlichen Anbietern Oddset und Toto konkurrieren.