Grosvenor Casinos enthüllen millionen­schweres Entertainment-Projekt in Brighton

Veröffentlicht am: 29. August 2019, 02:40 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 29. August 2019, 02:40 Uhr.

Die britische Casino-Betreiberkette Grosvenor Casinos gab am Dienstag seine Pläne für die Umwandlung des ehemaligen Art Deco Kinos ABC in Brighton in eine Glücksspiel- und Unterhaltungseinrichtung bekannt. Die Vergnügungsstätte soll den Namen „Pier Nine“ erhalten und wird rund um die Uhr geöffnet sein.

ehemaliges ABC Kino in Brighton
Das ehemalige ABC Kino in Brighton wird zur Vergnügungsstätte. (Bild: commons.wikimedia.org)

Das Projekt Pier Nine soll insgesamt 5,2 Millionen Pfund Sterling kosten und wird voraussichtlich im Dezember dieses Jahres abgeschlossen sein. Für Anfang 2020 ist der offizielle Start der Freizeit- und Unterhaltungsstätte geplant.

Das ABC Art Deco Kino in Brighton

Am 1. August 1930 eröffneten Associated British Cinemas das Savoy Cinema. Gestaltet war das Kino im Art Deco Stil mit japanischen Elementen. Das Kino verfügte sogar über eine Tiefgarage mit 300 Stellplätzen.

Außerdem gab es zwei Restaurants, zwei Cafés und einen Tanzsaal. Das Kino wurde 1963 in ABC Cinema umbenannt. Zwischendurch wurde der Name mehrmals geändert, bis es 1997 wieder zu ABC wurde.

Seit 2000 werden im ABC Cinema keine Filme mehr gezeigt. Im Sommer 2007 zog das Grosvenor Casino ein, 2011 gesellte sich ein chinesisches Restaurant hinzu.

Wie Grosvenor mitteilte, sollen durch das Projekt 60 neue Arbeitsplätze entstehen. Die Bau- und Renovierungsarbeiten werden auf drei Etagen durchgeführt. Auch das bereits im Gebäude beherbergte Grosvenor Casino wird derzeit renoviert. Die Besucher erwartet eine Vielzahl von Freizeit-, Unterhaltungs- und Spielmöglichkeiten von Brighton.

Was erwartet die Besucher in Pier Nine?

Glas Wein, Hand
In der Unterhaltungsstätte ist auch eine Bar. (Bild: pixabay.com)

Pier Nine wird für modernes Arbeiten, Erholung und Spielen entwickelt. Gäste können die Räumlichkeiten zum Arbeiten nutzen oder für Zusammenkünfte mit Freunden und Kollegen.

Die Gäste können Bars in stilvollem Ambiente, moderne Restaurants, zwei klassische Casinos, sowie ein privates Kino und einen Karaoke-Raum besuchen.

Retro-Gaming, klassische Casinospiele wie Roulette und Blackjack und Spielautomaten runden das Angebot ab und machen Pier Nine zu einem Freizeitort für alle.

Bob Bowry, der General Manager des Grosvenor Casino Brighton, sagte dazu:

„Wir freuen uns sehr, unsere Vision für Pier Nine mit den Einwohnern von Brighton und unserer bestehenden Kundschaft zu teilen. Nach seiner Fertigstellung wird sie der lebendigen Kulturszene der Stadt ein einzigartiges gesellschaftliche Erlebnis bieten.“

„Back to the Roots“ trotz Gegenwinds

Die Entscheidung für eine neue Spielstätte in Brighton könnte die Kenner der britischen Casinoszene überraschen. Nachdem The Rank Group, das Unternehmen, das die Grosvenor Casinos betreibt, viele Jahre lang steigende Umsätze hatte verzeichnen können, sanken die Einnahmen im ersten Halbjahr von 2018 rapide ab.

Insbesondere High Roller ließen sich seltener in den Casinos sehen, so dass die Einnahmen in diesem Sektor um 22 % fielen. Dies hatte zur Folge, dass Stellen gekürzt werden mussten.

Weiterhin will sich The Rank Group vermehrt auf das Online Geschäft konzentrieren. Im Mai erwarb der Konzern beispielsweise Stride Gaming für 115 Millionen Pfund Sterling, ein kleineres Online Glücksspiel-Unternehmen, das einige Plattformen betreibt.

The Rank Group

Die Rank Group ist ein Glücksspielunternehmen mit Sitz in Großbritannien und betreibt die Grosvenor Casinos, Mecca Bingo und die spanische Online Glücksspiel-Plattform Enracha.

Zum Unternehmen gehören 56 Casinos und 96 Bingo-Hallen sowie zwei Grosvenor Casinos in Belgien und zehn Bingo Clubs in Spanien.

Der Erfolg scheint dem Unternehmen [Seite auf Englisch] Recht zu geben, denn die Umsätze stiegen in der zweiten Jahreshälfte von 2018 wieder an. Und auch wenn The Rank Group sich vermehrt auf das Online Geschäft konzentriert, vergisst sie ihre Wurzeln nicht. Pier Nine in Brighton könnte eine Chance für Grosvenor sein, seine Performance auch im Bereich der landbasierten Glücksspielstätten zu optimieren.