Bekannter Glücksspieler und Influencer betrügt Investor um 9,6 Mio. US-Dollar

Veröffentlicht am: 23. Januar 2020, 12:34 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 23. Januar 2020, 12:34 Uhr.

Ein in Las Vegas berühmt-berüchtigter Glücksspieler ist am Dienstag vor dem U.S. District Court in Chicago wegen schweren Betruges angeklagt worden. Robert Gorodetsky (27), in der Las Vegas Glücksspiel-Szene auch als „Big Rob“ bekannt, soll einen ahnungslosen Investor zwischen 2014 und 2017 um insgesamt 9,6 Mio. US-Dollar betrogen haben, um seinen Lifestyle zu finanzieren.

Las Vegas by night
Bekannter Las Vegas Glücksspieler wegen Betrugs vor Gericht (Bild: Pixabay)

Eine ausgeklügelte Betrugsmasche

Robert Gorodetskys steile Glücksspielkarriere hat nach wenigen intensiven Jahren ein rasches Ende gefunden. Wie die amerikanischen Medien [Seite auf Englisch] berichten, sollen seine Glücksspielerfolge auf nichts als Lügen und Betrug basieren.

Gorodetsky soll sich vor seinem Betrugsopfer, einem ahnungslosen Investor, der Presse lediglich als „Victim A“ bekannt, als Börsenexperte ausgegeben haben.

Er habe „Victim A“ im Februar 2014 überzeugt, ihm 953.000 US-Dollar zu überweisen, um diese angeblich sinnvoll an der Börse anzulegen.

Im Folgenden habe er Belege gefälscht und behauptet, der Investitionsbetrag habe seinen Wert bereits auf 2 Mio. US-Dollar gesteigert. Bis 2017 habe Gorodetsky dem Unbekannten so insgesamt 953.000 US-Dollar entlockt.

Bereits im Alter von 21 Jahren zog es den gebürtigen Chicagoer im Jahr 2011 nach Las Vegas. Sein Ziel: eine Influencer-Legende in der Welt des Glücksspiels zu werden. Bei einem Pokerturnier schaffte er es, 90.000 US-Dollar zu gewinnen. Von dort an investierte er immer größere Summen in Casinospiele und Sportwetten und erlangte schnell nationale Berühmtheit in der Szene.

Die durch den Betrug erzielten Gelder seien dabei fast vollständig in die Privatausgaben des jungen Mannes geflossen. Neben gigantischen Einsätzen für Sportwetten habe er Häuser in Las Vegas, teure Designermode und sein exzessives Partyleben finanziert.

Auf Instagram herumgeprahlt

Gorodetsky prahlte dabei permanent öffentlich damit, trotz seiner „dilettantischen“ Sportwetten, überaus erfolgreich zu sein.

Ich habe immer mein Wissen und mein Bauchgefühl genutzt, um auf die besten Zahlen zu setzen. Ich hab einfach immer weiter gesetzt. Die Casinos haben schon meine Limits gesenkt, weil das Haus ja keine Ahnung hat, wer tatsächlich die Sommer League gewinnen wird.

Auch auf Instagram teilte Gorodetsky sein Luxus-Glücksspielleben mit seinen 143.000 Followern. Bilder von seinem Haus und Treffen mit Celebrities oder Sportevents sollten für Neid und Nachahmung sorgen.

Doch all das ist jetzt vorbei. Gorodetsky drohen wegen seiner Vergehen bis zu 20 Jahren Haft. Am 5. Februar soll die Richterin Elaine Bucklo über das endgültige Strafmaß entscheiden.