Glücksspiel-Messe G2E Asia wird wegen Corona-Epidemie verschoben

Veröffentlicht am: 4. März 2020, 11:49 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 4. März 2020, 01:25 Uhr.

Mit der Glücksspiel-Messe Global Gaming Expo Asia (G2E Asia) hat die Corona-Epidemie ein weiteres Opfer gefunden. Wie die Veranstalter am Dienstag bekannt gaben, wird die Messe um zwei Monate verschoben.

G2E Asia
Die Virus-Epidemie traf nun auch die G2E (Bild: g2easia.com)

Die G2E hätte ursprünglich vom 19. bis 21. Mai in Macau stattfinden sollen. Das Event, das nach der G2E in Las Vegas die zweitgrößte Messe der Branche ist, erlebte in den letzten Jahren einen wahren Höhenflug. So verzeichnete sie im letzten Jahr mit 13.500 Besuchern aus allen Bereichen des Glücksspiels einen neuen Rekord.

Absage aus Gesundheitsgründen

Ob dieser Trend auch 2020 anhält, ist fraglich, denn unter dem Eindruck der grassierenden Krankheit wurde der Termin nun von den Organisationen von Reed Exhibitions und der American Gaming Association (AGA) abgesagt.

In einem am Dienstagabend veröffentlichten Statement begründeten die Initiatoren der Gaming-Messe diesen Schritt:

“Liebe Aussteller, Partner und Besucher: Wie alle von Ihnen haben auch wir die mit der Coronavirus-Erkrankung (COVID-19) verbundene globale Gesundheitskrise sorgfältig verfolgt. Unsere größte Priorität ist die Sicherstellung einer sicheren Umgebung auf der Global Gaming Expo Asia (G2E Asia) für Angestellte, Kunden und Aussteller. Nach Rücksprache mit unseren Ausstellern und der Regierung von Macau sowie aus Gründen besonderer Vorsicht werden wir G2E Asia 2020 verschieben.“

Reisebeschränkungen ein weiterer Faktor

Reed und die AGA entschuldigten sich für diesen Schritt. Die derzeitige Entwicklung der Epidemie sowie die damit verbundenen Beschränkungen rund um Reisen von und nach Macau würden eine erfolgreiche Vorbereitung und Durchführung der Messe aus Sicht der Veranstalter unmöglich machen.

Der 1995 eröffnete Macau International Airport verzeichnet im Jahr knapp sechs Millionen Passagiere. Normalerweise wird der auf einer künstlichen Insel vor der Stadt gelegene Flughafen von mehr als zwei Dutzend internationalen Fluglinien angesteuert. Allerdings haben seit Ausbruch der Corona-Krise 24 von ihnen sämtliche Verbindungen storniert, weshalb derzeit täglich nur elf Flüge der lokalen Fluglinie Air Macau abgefertigt werden.

Im Gegensatz zu anderen Messen, wie beispielsweise der weltgrößten Tourismus-Messe ITB in Berlin, kommt die Entscheidung allerdings keiner vollständigen Absage gleich.

Stattdessen gaben die Organisatoren von Reed und der AGA gleichzeitig einen neuen Termin bekannt. Nun ist geplant, die G2E Asia auf dem Veranstaltungsgelände der Venetian Macao CotaiExpo vom 28. bis 30 Juli durchzuführen.