FTW Summer Showdown: Valorant-Turnier nur für Frauen

Veröffentlicht am: 2. September 2020, 02:27 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 2. September 2020, 02:28 Uhr.

Nerd Street Gamers und Spectacor Gaming, die Spieleabteilung des Medienkonzerns Comcast NBCUniversal, haben am Montag ein Valorant-Turnier nur für Frauen angekündigt. Das Turnier mit dem Titel „FTW Summer Showdown“ soll am 12. September ausgetragen werden.

Valorant, TW Summer Showdown Logo, Comic-Frau
Valorant-Turnier FTW Summer Showdown angekündigt. (Bild: twitter.com)

FTW steht für „For The Women, dt.: Für die Frauen“. Acht Frauen-Teams werden um einen Preispool in Höhe von 10.000 USD kämpfen. Gesponsert wird die Veranstaltung vom Energy-Drink-Fabrikanten G FUEL, der fünf Teilnehmerinnen an den Start schickt, und von T1, dem E-Sport-Team von Spectacor Gaming.

Der Taktik-Shooter Valorant von Riot Games, der am 7. April online ging, sei aufgrund seiner aktuell enormen Popularität ausgewählt worden.

Nerd Street und T1 veranstalteten zuvor im Juni ein Event der Ignition Series für Valorant, den T1 x Nerd Street Gamers Showdown, bei dem T1 im Finale von TSM besiegt wurde. Teams wie 100 Thieves, FaZe Clan und Cloud9 nahmen an dem Turnier teil.

Der FTW Summer Showdown wird live auf dem Nerd Street Gamers Twitch-Kanal gestreamt. Es wurden noch keine Teamnamen bekannt gegeben. Es wird allerdings damit gerechnet, dass Godsent, das erste rein weibliche Valorant Pro-Team, zu den Teilnehmerinnen gehören wird.

Dies ist das erste Valorant-Turnier für Frauen. Die acht Teams werden in zwei Gruppen aufgeteilt. Die beiden besten Teams jeder Gruppe rücken in die Playoffs vor und kämpfen dann um den Sieg.

Mehr Frauenpower im E-Sport

Die For the Women-Initiative wurde erstmals 2019 von Spectacor ins Leben gerufen, um durch Wettbewerb und Inhalte mehr Möglichkeiten für Frauen in der E-Sport-Szene zu schaffen.

Die Kommunikationsmanagerin von Spectacor Gaming, Kelsey Rowley, kommentierte:

Die gesamte Mission von FTW ist es, Frauen in allen Bereichen des Sports zusammenzubringen, um den Weg für die nächste Generation von SpielerInnen zu ebnen.

Paige Funk, Senior Marketing Director bei Nerd Street, schloss sich Rowley an und fügte ergänzend hinzu, dass es in der E-Sport-Branche mehr Raum für Frauen geben müsse.

Dies gelte sowohl für Hobbyspielerinnen als auch für jene Frauen, die eine Karriere im E-Sport anstrebten. Es seien noch mehr FTW-Turniere für andere Spiele geplant, sagte Funk. Das Valorant-Turnier sei nur der Anfang.