Flutter Entertainment kündigt Maßnahmen für sicheres Glücksspiel in Irland an

Veröffentlicht am: 23. Februar 2021, 02:06 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 23. Februar 2021, 02:06 Uhr.

Der irische Glücksspiel-Konzern Flutter Entertainment hat die Einführung einer Reihe proaktiver Spielerschutzmaßnahmen für seine Marken Paddy Power, Betfair und Skybet in Irland angekündigt. Dies gab das Unternehmen am Montag in einer Pressemitteilung [Seite auf Englisch] bekannt.

Wolken, Himmel, Wiese, Logos
Flutter Entertainment kündigt neue Spielerschutz-Maßnahmen in Irland an. (Bild: pixabay.com, starsgroup.com, casino.org)

Dazu gehöre auch ein Verbot der Zahlung mit Kreditkarten sowie die Zusage, 1 % des Netto-Gaming-Umsatzes (NGR) zur Unterstützung der Erforschung, Aufklärung und Behandlung von Spielsucht bereitzustellen.

Die Ankündigung der Aktualisierung der Richtlinien für sicheres Glücksspiel erfolgte, nachdem Irlands Abgeordnete angekündigt hatten, eine restriktivere Regulierung von Sportwetten und Glücksspiel einzuführen.

Der Vorstandsvorsitzende von Flutter UK & Irland, Conor Grant, kommentiert:

Wir begrüßen das Engagement der irischen Regierung für die Einführung einer Glücksspielregulierung in ihrer Legislaturperiode. Glücksspielanbieter müssen jedoch verantwortungsbewusst handeln, ohne dazu verpflichtet zu sein.

Das Glücksspiel habe in den letzten zwei Jahrzehnten einen technologischen Wandel erfahren. Der Einfluss von Smartphone, sozialen Medien und On-Demand-Streaming sei tiefgreifend gewesen. Daher sei die Gesetzgebung komplex und könne einige Zeit dauern.

Lange vor der Verabschiedung einer neuen Gesetzgebung habe Flutter Entertainment beschlossen, verschiedene Maßnahmen umzusetzen, um sicheres Glücksspiel in Irland zu gewährleisten,

Flutter Entertainment präsentiert Maßnahmen zum Spielerschutz

Ab dem 6. April sollen in allen Geschäftsbereichen von Flutter Entertainment keine Kreditkartentransaktionen mehr möglich sein. Dies solle sowohl für die Online-Marken des Konzerns gelten als auch für die terrestrischen Wettbüros.

Die Implementierung der dafür erforderlichen Technologie werde in den kommenden sechs Wochen erfolgen. Die Spieler müssten sich demnach künftig für eine alternative Zahlungsmethode entscheiden.

Ab dem 1. Mai werde Flutter eine Beschränkung der Fernsehwerbung vor 21 Uhr für alle Live-Sportarten einführen. Das Werbeverbot umfasse Live-Sportveranstaltungen wie Gaelic Football, Fußball, Rugby, Golf, Tennis, Boxen, Basketball, Leichtathletik, American Football, Darts und Motorsport.

So soll es ab 5 Minuten vor der Veranstaltung bis 5 Minuten danach keine Sportwetten-Werbung mehr geben. Dieser „Whistle-to-Whistle“-Werbestopp gelte allerdings nicht für Pferde- und Windhundrennen.

Know Your Custumer – Kennen Sie Ihren Kunden

Für Flutter Entertainment sei der Kontakt zu seinen Kunden sehr wichtig. So sende der Glücksspiel-Anbieter monatlich rund 8.300 Empfehlungen für sicheres Glücksspiel. Das Unternehmen werde auch nicht zögern, Kundenkonten zu sperren, wenn die Spieler problematisches Spielverhalten aufwiesen.

Flutter kündigt auch an, seine Beiträge für irische Spielerschutzorganisationen in den nächsten drei Jahren zu erhöhen. So wolle das Unternehmen bis 2023 1 % des Netto-Gaming-Umsatzes (NGR) an irische Spielerschutzinitiativen abführen.

Basierend auf dem im Jahr 2020 erreichten NGR werde sich dieser Beitrag in diesem Jahr auf ca. 1,25 Mio. Euro belaufen. Dieser werde sich bis 2023 auf rund 3 Mio. Euro erhöhen.