10 Millionen verpulvert: Ex-Frau heiratet ehemaligen Lotto-Millionär nach 20 Jahren erneut

Veröffentlicht am: 12. Oktober 2021, 02:27 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 12. Oktober 2021, 02:27 Uhr.

Im Jahr 2002 knackte der damals 19-jährige Michael „Mickey“ Carroll den Jackpot der britischen National Lottery. Binnen kurzer Zeit verprasste der Engländer rund 10 Mio. GBP, war zeitweise obdach- und komplett mittellos. Auch die Ehe mit Jugendfreundin Sandra scheiterte an den Exzessen des Lotto-Millionärs. Knapp 20 Jahre später scheint der von der Regenbogenpresse auch als „Lotto-Rüpel“ bezeichnete Carroll zumindest eine neue Chance auf Glück bekommen zu haben: Medienberichten zufolge heiratete er Sandra am Wochenende zum zweiten Mal.

 händchenhaltendes Hochzeitspaar von hinten
Knapp 20 Jahre nach dem Millionengewinn soll das Paar erneut geheiratet haben (Quelle:unsplash.com/Zelle Duda)

Vergeben und vergessen?

Übereinstimmenden Medienberichten zufolge haben sich Mickey und Sandra am Samstag zum zweiten Mal das Ja-Wort gegeben. Dies hätten Vertraute des Paares unter anderem der Tageszeitung Daily Rekord gegenüber bestätigt.

Ein Freund habe erklärt, dass der ehemalige Lotto-Millionär zur Ruhe gekommen sei und mittlerweile ein geordnetes Leben, inklusive harter Arbeit führe. Dies habe wohl auch dazu beigetragen, dass die Ex-Eheleute sich wieder angenähert hätten:

Er und Sandra haben das Kriegsbeil begraben und sich wieder zusammengerauft, und es hat sich alles zum Guten gewendet. Es ist in den letzten Monaten alles sehr schnell gegangen, aber sie haben sich sofort wieder ineinander verliebt und sind jetzt sehr glücklich miteinander. Was in der Vergangenheit liegt, ist vergessen.

Tatsächlich dürfte es einiges sein, was hier dem Vergessen anheimgefallen zu sein scheint. So hatte sich Sandra, die sich kurz vor dem Gewinn mit Mickey verlobt hatte, 2009 in einem Interview zum Scheitern der 2003 geschlossenen Ehe geäußert. Rund ein Jahr nach der Scheidung hatte sie dem britischen Mirror gegenüber erklärt, dass der überraschende Reichtum Mickey komplett verändert habe.

So habe er sich plötzlich für etwas Besseres gehalten und begonnen, das Geld zu verpulvern. Letztlich habe sie ihn verlassen, weil er Millionen für Drogen und Alkohol sowie für Prostituierte, mit denen er sie ständig betrogen habe, verschleudert habe.

Vom Müllmann zum Millionär – und wieder zurück

Tatsächlich hatte Mickey auch nach dem Ehe-Aus keinen Hehl aus seiner Vorliebe für das exzessive Leben gemacht. Luxuskleidung und -autos hatten ebenso zu seinem Auftreten gehört wie teurer Schmuck. Zudem hatte er behauptet, mit über 4.000 Frauen im Bett gewesen zu sein.

Begleitet wurde das Luxusleben zudem von diversen Gerichtsprozessen. Unter anderem musste Carroll 2004 für fünf Monate ins Gefängnis, nachdem er Nachbarn terrorisiert hatte und einer Aufforderung, sich in eine Drogentherapie zu begeben, nicht nachgekommen war. Im Jahr 2006 folgte nach einer gewalttätigen Auseinandersetzung eine Haftstrafe von neun Monaten.

Bereits 2005 und somit nur drei Jahre nach dem Jackpot-Gewinn hatte Carrolls Berater ihn gewarnt, dass nun bereits die letzte Million angebrochen sei. Vergebens. Im Jahr 2010 nahm der ehemalige Müllmann seinen alten Job wieder auf, von dem Gewinn war nichts mehr übrig.

In einem späteren Interview hatte Carroll erklärt [Seite auf Englisch], froh zu sein, dass das Geld irgendwann aufgebraucht gewesen sei. Andernfalls hätte es ihn vermutlich früh ins Grab gebracht. Zwischenzeitlich sei er sogar obdachlos gewesen.

Sandra und Mickey hätten sich dem Daily Record zufolge nicht zu den Hochzeits-Berichten äußern wollen. Sollten diese zutreffen, wäre den Wiedervermählten nach 20 Jahren vielleicht eher Erfolg als erneutes Glück zu wünschen.