ESL One Hamburg 2019 – Finaltag des hochdotierten Dota 2-Turniers

Veröffentlicht am: 27. Oktober 2019, 09:03 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 27. Oktober 2019, 09:05 Uhr.

Heute findet in Hamburg das Finale der ESL One statt. Beim bedeutendsten Dota 2-Turnier des Jahres in Deutschland hat auch Adrian “Fata” Trinks mit seinem Team Alliance noch Chancen auf den Sieg.

ESL One Hamburg
Heute wird bei der ESL One Hamburg der Pokal vergeben (Bild: esl-one.com)

Nachdem sich die Gamer von TNC Predator bereits gestern für das Finale qualifizierten, kann Alliance heute gegen Gambit Esports nachziehen. Dabei ruhen insbesondere die Hoffnungen der einheimischen Fans auf “Fata” und seinem Team, denn es hatte sich keine deutsche Mannschaft für die ESL One qualifizieren können.

Mit Jan “Qupe” Tinnemeier (Team Vikin.gg) und Maximilian “qojqva” Bröcker (Team Liquid) hatten sich die beiden anderen deutschen Spieler früh aus dem Turnier verabschiedet müssen: Sie schieden schon in der Vorrunde jeweils als Gruppenletzte aus.

Alliance zählte bereits zu den besten Teams der Vorrunde, die sie als Gruppenzweite beendeten. Nach einer Niederlage gegen die heutigen Finalisten von TNC Predator spielte Alliance daraufhin in der Trostrunde groß auf und verschaffte sich deshalb heute im kleinen Finale beste Chancen auf den Einzug ins Endspiel.

Nach dem gestrigen Erfolg jubelte Alliance-Gamer Linus Blomdin auf Twitter:

“Unser Lauf geht weiter! Ich hoffe, wir bekommen unsere Revanche im Finale!”

Zuvor hatten “Fata” und Co. eines der beiden Überraschungsteams des Wettbewerbs besiegt: Das vorwiegend mit Gamern aus Kanada bestückte Team beastcoast hatte zuvor die Favoriten von Vici Gaming aus dem Turnier geworfen und Alliance bei ihrer knappen 1:2-Niederlage harten Widerstand geleistet.

Nun trifft Alliance heute mit Gambit Esports auf das zweite Überraschungsteam der ESL One. Im Falle eines Sieges würde Finale mit TNC Predator jedoch ausgerechnet der Gegner warten, der dem Team die bisher einzige Niederlage in diesem Turnier beigebracht hatte.

Mit einem Preisgeld von insgesamt 300.000 US-Dollar ist das in Hamburg ausgetragene Turnier in diesem Jahr der höchstdotierte Dota 2-Wettbewerb auf deutschem Boden. Allein die Sieger werden davon 125.000 US-Dollar erhalten.

Mitfavorit aufgrund von Visaproblemen nicht dabei

Im Vorfeld des Turniers hatten sich zwei Teams aus Asien mit ganz anderen Problemen beschäftigen müssen: Sie mussten ihre Teilnahme an der ESL One kurzfristig absagen, weil ihnen die Einreise verweigert worden war.

Der Grund waren fehlende Visa der Spieler, die daraufhin nicht nach Deutschland einreisen durften. Mit Invictus Gaming erwischte es dabei eines der Top-Teams und Mitfavoriten auf den Titel. Daneben war die asiatische Mannschaft von Geek Fam betroffen, die ebenfalls ihr frühzeitiges Aus für Hamburg verkünden musste.

Bei beiden Teams wird angenommen, dass die gleichzeitige Beantragung von Visa für Deutschland und die USA, wo vom 7. bis 11. November der Dota Summit 11 stattfindet, Auslöser für die Probleme waren. Mit dem erfolgreich aufspielenden Team Alliance und der Mannschaft Wind and Rain konnte die ESL jedoch kurzfristig zwei Mannschaften aus Europa nachnominieren.

Die beiden Fälle zeigen jedoch erneut, dass insbesondere asiatische Teams aufgrund der Visaproblematik häufiger mit Schwierigkeiten bei der Einreise konfrontiert werden. Abhilfe könnte eine vom Arbeitsministerium geplante neue Verordnung zur Vereinfachung der “Aufenthaltsverordnung” sein.

Diese soll es eSportlern künftig erleichtern, Visa für Deutschland zu erhalten, indem sie mit Berufssportler gleichgestellt werden. Der hiesige E-Sport-Bund begrüßte das Vorhaben, das zur Stärkung der Standorts beitrage und die Turniere für ausländische Teilnehmer noch attraktiver mache.

Die verbliebenen Teams sind von dieser Problematik nicht betroffen, wenn sie nachher um den Einzug ins Finale und den Sieg der diesjährigen ESL One Hamburg kämpfen werden.

Parallel stattfindende Clash of Clans-Weltmeisterschaft

Clash of Clans
Clash of Clans-WM in Hamburg (Bild: supercell.com)

Obwohl in Hamburg das in diesem Jahr das bedeutendste Dota 2-Turnier auf deutschem Boden ausgetragen wird, findet in der Hansestadt gleichzeitig ein noch höher dotiertes Event statt: Im Rahmen der ESL One geht es erstmals um die Weltmeisterschaft von Clash of Clans, die 2019 mit einem Preispool von 1 Million US-Dollar aufwartet.

Bei der Terminplanung muss sich Clash of Clans allerdings nach dem populäreren Dota 2 richten: Während die Dota 2-Fans immer am Nachmittag in die Barclay Card-Arena pilgern, kämpfen die Clash of Clans-Teams ihre WM in diesen Tagen immer bereits am Vormittag aus.

Das wird auch heute wieder der Fall sein, wenn sich die französischen Gamer von MCES_officiel mit ClashOfMaodou aus China ab 10.00 Uhr im großen Finale um den WM-Titel und eine Siegprämie in Höhe von 250.000 US-Dollar duellieren.