Lotto-Boom in Deutschland: Deutscher Lotto- und Totoblock zieht positive Bilanz

Veröffentlicht am: 9. Juli 2021, 12:40 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 9. Juli 2021, 12:40 Uhr.

Auch in diesem Jahr spielen die Einwohner Deutschlands wieder in großer Zahl Lotto. Auf die Einnahmen der 16 Landeslotteriegesellschaften habe sich dies in der ersten Jahreshälfte 2021 positiv ausgewirkt, gab der Deutsche Lotto- und Totoblock (DLTB) am Donnerstag per Pressemeldung bekannt.

Lottoschein Westlotto 6aus49
Deutscher Lotto- und Totoblock verzeichnet starken Anstieg der Spieleinsätze 2021 (Bild: Casino.org)

Bundesweit sei in Bezug auf die Lottoeinsätze bereits ein Plus von 7,9 % im Vergleich zum Vorjahr verzeichnet worden. Damit sei die Marke von 4 Mrd. Euro Lottospieleinsatz geknackt worden. Besonders das klassische Lotto 6aus49 habe seine zeitlose Beliebtheit erneut bewiesen.

So seien die Spieleinsätze für das beliebte Tippspiel um 15,3 % auf insgesamt 2,05 Mrd. Euro angestiegen. Der Geschäftsführer der aktuell federführenden Lottogesellschaft des Landes Rheinland-Pfalz, Jürgen Häfner, kommentiert:

Unsere Kunden sind uns auch im ersten Halbjahr 2021 treu geblieben. Wir freuen uns vor allem über die deutliche Steigerung bei unserem Dauerbrenner LOTTO 6aus49. Wir haben bewiesen, dass LOTTO 6aus49 ein Traditionsmodell mit Zukunft ist.

Von den Mehreinsätzen hätten auch die Spieler selbst profitiert, denn die Jackpots stiegen so deutlich schneller in den zweistelligen Millionenbereich. Zudem sei im Herbst letzten Jahres ein neuer Gewinnplan eingeführt worden. Beides habe dazu beigetragen, dass sich die Zahl der Millionäre durch „einfache Sechser“ vervierfacht habe.

Der berühmte Ausspruch „Wie ein Sechser im Lotto“ sei damit aktueller denn je, so Häfner. Im ersten Halbjahr hätten 87 Spieler diese Erfahrung machen dürfen. Weitere 434 hätten Gewinne im sechsstelligen Bereich kassiert.

Zu den Gewinnern dürften sich jedoch nicht nur die Lottospieler mit den richtigen Zahlen zählen, sondern auch die Gesellschaft als Ganze. In Form von Steuern und Abgaben seien in der ersten Jahreshälfte 1,6 Mrd. Euro in die Landeskassen geflossen. Davon seien wöchentlich 61,5 Mio. Euro für das Gemeinwohl verwendet worden.

Eine rosige Zukunft für den Lotto-Sektor

Anlässlich des erneuten Wachstums sei der DLTB zuversichtlich, dass insbesondere das Lotto 6aus49 auch in Zukunft ein „Dauerbrenner“ bleiben werde. Die Lotteriegesellschaften hätten es ohne Zweifel geschafft, den „Klassiker fit für die Zukunft zu machen“.

Lob hatte Häfner zudem für die Landesparlamente übrig, die mit ihrer Einigung in Bezug auf den neuen Glücksspielstaatsvertrag 2021 ihrerseits dazu beigetragen hätten, die Zukunft des Lottos zu sichern. So bewahre das neue Glücksspielgesetz das Lotteriemonopol, welches sich in Bezug auf den Spielerschutz bewährt habe.

Wir gewährleisten einen wirksamen Spieler- und Jugendschutz sowie eine effektive Suchtbekämpfung und begrüßen den Erhalt und die Stärkung des Lotteriemonopols.

So stimmten die allgemeinen Ziele des Glücksspielstaatsvertrages grundsätzlich mit den Zielen der Landeslotteriegesellschaften überein, heißt es weiter. Der „umfassende politische Konsens“ sei daher ein großer Erfolg.