IGT Lottery verkauft: Wird Lottomatica zum neuen Glücksspiel-Marktführer in Italien?

Veröffentlicht am: 12. Mai 2021, 02:54 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 12. Mai 2021, 02:56 Uhr.

Die Übernahme des IGT-Tochterunternehmens IGT Lottery S.p.A (vormals Lottomatica Holding S.r.l) durch den italienischen Glücksspielriesen Gamenet Group ist abgeschlossen. Der Konzern hat im selben Zug seinen Namen in Lottomatica Corporate geändert. Wie IGT am Dienstag per Pressemitteilung bekannt gegeben hat [Seite auf Englisch], erhalte der multinationale Glücksspielkonzern für seine italienische Marke 950 Mio. Euro.

Zahlen Silhouetten Männer Handschlag
Gamenet Group wird nach IGT-Kauf zur neuen Lottomatica (Bild: Pixabay)

Das Geld solle vor allem zur Schuldentilgung verwendet werden. Während das in London ansässige Unternehmen IGT sich somit international verkleinert, spricht man in Italien bereits von einem neuen Marktführer in allen Online-Glücksspiel-Segmenten: der Lottomatica Corporate.

Wie die Zeitung Corriere della Sera berichtet, solle die „neue Lottomatica“ – ein Name, der sich für den italienischen Markt besser eigne – schon bald die bekannteste und erfolgreichste Marke für Online-Sportwetten, Online-Lotterien und Online-Casinospiele sein.

Bereits jetzt könne die neue Gruppe 800.000 aktive Online-Kunden zählen. Darüber hinaus würden die Produkte von Lottomatica auch im landbasierten Sektor in insgesamt 3.000 Wettbüros, 1.400 Spielhallen und 13.600 Kiosks und Bars vertrieben.

Die nun ehemalige Gamenet Group wurde im Jahr 2006 gegründet und hat anschließend mehrmals Eigentümer und Namen gewechselt. 2008 erwarb Intralot Italia, Tochterfirma der griechischen Intralot Group, 100 % der Firmenanteile. 2014 übernahm dann das New Yorker Unternehmen Trilantic Capital Partners 99,2% von Gamenet. Zwei Jahre später kam es erneut mit der Intralot Group zu einer Fusion der Geschäfte. Seit Oktober 2019 ist jedoch der amerikanische Private Equity Fonds Apollo Global Management mit 48,46 % der Mehrheitseigner des Unternehmens.

Wird Lottomatica auch zum großen Player in Europa?

Lottomatica wolle sich langfristig jedoch keineswegs mit dem italienischen Markt begnügen. Vielmehr plane der Konzern eine umfangreiche Ausweitung auf den internationalen europäischen Markt. Geschäftsführer Guglielmo Angelozzi erklärt:

Dank dieser Operation zählt unsere Gruppe jetzt zu den größten Betreibern des europäischen Glücksspiel-Sektors. Unsere oberste Priorität ist eine zügige Integration aller Geschäftsbereiche sowie die Expansion in neue geographische Märkte.

Das Unternehmen glaube fest daran, sich aufgrund seiner Kompetenzen, Technologien, Finanzen und vor allem mit der Unterstützung von Apollo mit Erfolg auf anderen Märkten etablieren zu können, erläutert Angelozzi weiter. Lottomatica müsse dazu nur die Chancen sowohl für eine Konsolidierung als auch für weiteres Wachstum ergreifen.