Poker-Millionär Dan Bilzerian will 2024 in der US-Präsidentenwahl kandidieren

Veröffentlicht am: 12. November 2019, 01:05 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 14. November 2019, 05:12 Uhr.

Poker-Millionär und Influencer Dan Bilzerian will bei den US-Präsidentschaftswahlen 2024 kandidieren. Dies kündigte der als „King of Instagram“ bekannte Playboy am Samstag gegenüber dem Boulevard-Medienportal TMZ an.

Das Weiße Haus in Washington D.C.
Dan Bilzerian will ins Weiße Haus einziehen. (Quelle: White House by Matt Wade, licensed under CC BY-SA 2.0)

Bilzerian, der einen Teil seines Reichtums durch Poker verdiente und sich heute als Cannabis-Unternehmer in den sozialen Medien mit großkalibrigen Waffen und leicht bekleideten Frauen ablichten lässt, folgt damit der Kandidaturankündigung von US-Rapper Kanye West.

Vom Pokerspieler zum Social Media-Star und Unternehmer

Die Pokerkarriere von Dan Bilzerian begann während seiner Studienzeit. Sowohl beim Online-Poker als auch bei Live-Pokerturnieren konnte der Sohn eines wohlhabenden Geschäftsmannes Erfolge sammeln. So beendete er das WSOP-Main Event 2009 auf dem 180. Platz.

Bilzerian investierte mit seinem Geld überdies in die Online Poker-Seite Victory Poker und veranstaltete in Hollywood Cash Game-Partien mit prominenter Beteiligung und hohen Einsätzen.

Bilder von Pokerrunden mit Filmstars und wilde Partyorgien brachten Bilzerian schnell den Ruf eines jungen Hugh Hefner ein und bescherten ihm über die Jahre mehr als 29 Millionen Follower auf Instagram. Eine Plattform, die der 38-Jährige heute dafür nutzt, um sein Cannabis-Unternehmen Ignite zu bewerben.

Donald Trump als Vorbild für die Kandidatur?

Obgleich Bilzerians amtliche Bewerbung für die Präsidentschaftskandidatur 2024 noch aussteht, ist seine Absicht, ins Weiße Haus einzuziehen, durchaus ernst zu nehmen. Schon im Juli dieses Jahres spielte der Trump-Unterstützer in einem Interview mit dem Gedanken, in der Zukunft ein öffentliches Amt begleiten zu wollen.

Laut eigener Angaben sei er dabei vom letzten Wahlkampf Donald Trumps inspiriert worden. Gegenüber dem Magazin square mile sagte Bilzerian:

„Ich habe schon immer gesagt, wenn Trump gewählt wurde und er es nicht versaut hat, habe ich tatsächlich eine Chance, Präsident zu werden (…).

Was verspricht Dan Bilzerian im Falle eines Wahlsieges?

Als Unternehmer und bekennender Libertärer hat Bilzerian in den letzten Jahren immer wieder die Deregulierung der Wirtschaft und das Recht auf Waffenbesitz unterstützt.

 

Der Abbau staatlicher Kontrollen und der Ausbau bürgerlicher Freiheiten liegen Bilzerian dabei anscheinend besonders am Herzen. Insbesondere die Legalisierung von Prostitution und Drogen.

Anstatt Drogenhersteller und Konsumenten zu bestrafen, fordert Bilzerian eine Einführung des legalen Drogenhandels und dessen Besteuerung.

Bilzerian geht in seinen Gedanken sogar noch einen Schritt weiter. Wenn Menschen sich mit Drogen töten wöllten, so der Herzinfarktüberlebende, sei ihm „das vollkommen egal“. Ob Bilzerian mit Aussagen wie dieser viele Wähler erreichen kann, wird sich zeigen.

Über eine mögliche US-weite Legalisierung von Online Poker äußerte sich der Poker-Millionär nicht. Diese Aufgabe hat aktuell der demokratische US-Präsidentschaftskandidat Andrew Yang übernommen. Yang kandidiert bereits im Jahre 2020 und wirbt mit dem Thema bei seiner jungen Zielgruppe.

Das Zeitalter der Promi-Präsidenten

Ob Dan Bilzerian letztlich in den US-Präsidentschaftswahlkampf 2024 einsteigen wird, ist weder sicher noch ausgeschlossen. Mit Donald J. Trump haben die vereinigten Staaten gegenwärtig bereits einen Commander-in-Chief, der zuvor als Bauunternehmer und Fernsehstar tätig war und nun die sozialen Medien zur Präsentation seiner politischen und persönlichen Anliegen nutzt.

In der jüngeren Vergangenheit hatten jedoch schon viele Stars darüber nachgedacht, sich für die US-Wahlen aufstellen zu lassen und dann einen Rückzieher gemacht. Darunter der Fernsehstar und Comedian Chris Rock und die Sängerin Cher. Beide wollten im Jahre 2020 gegen Donald Trump antreten.

Fakt ist, dass das US-Präsidentenamt eine große Verantwortung und viele Konflikte mit sich bringt. Ob Dan Bilzerian sein leichtes Partyleben wirklich gegen einen Job im Oval Office tauschen wird, ist daher ungewiss.