COVID-19-Impfstoff in Großbritannien zugelassen: Glücksspiel-Aktien schießen in die Höhe

Veröffentlicht am: 3. Dezember 2020, 03:40 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 3. Dezember 2020, 03:40 Uhr.

Die Glücksspiel-Aktien sind am Mittwoch stark gestiegen. Auslöser für den Boom an den globalen Börsen war die Nachricht des britische Ministeriums für Gesundheit und Soziales (DHSC), dass Großbritannien das erste westliche Land sei, in dem die Bevölkerung bald mit einem Impfstoff gegen COVID-19 versorgt werden könne.

Arm, Virus, Spritze, Impfung
COVID-19-Impfstoff zugelassen: Glücksspiel-Aktien steigen rasant an. (Bild: pixabay.com)

Auf die Glücksspiel-Branche hat sich diese Nachricht positiv ausgewirkt. Während Spielhallen, Spielbanken und Wettbüros weltweit entweder geschlossen sind oder nur eingeschränkt operieren können, erleben Glücksspiel-Aktien derzeit einen Boom.

Glücksspiel-Aktien schnellen in die Höhe

In den USA legten Wynn Resorts um 2,71 % auf 105,13 USD zu, MGM Resorts um 1,87 % auf 29,35 USD, Las Vegas Sands um 1,75 % auf 57,61 USD und Caesars Entertainment um 0,97 % auf 68,50 USD.

Der Macau-Betreiber Melco Resorts & Entertainment stieg bei Nasdaq um 0,11 % auf 18,21 USD. In Hongkong schloss MGM China mit 11,46 HK $ um 3,06 % besser ab.

Sands China legte um 2,61 % auf 33,45 HK $ zu, Wynn Macau um 0,74 % auf 13,56 HK $ und SJM Holdings um 0,66 % auf 9,14 HK $.

Impfstoff in Großbritannien und im Glücksspiel-Zentrum Macau bald verfügbar

Nach strengen klinischen Studien und umfassenden Analysen in Bezug auf Sicherheit, Qualität und Wirksamkeit des Impfstoffs durch Experten der Regulierungsbehörde für Arzneimittel und Gesundheitsprodukte (MHRA) sei der Impfstoff von Pfizer/BioNTech für die Verwendung in Großbritannien zugelassen, meldet die Behörde in einer Mitteilung [Seite auf Englisch].

Insgesamt seien 40 Millionen Dosen bestellt worden. Bereits in der nächsten Woche sollen 800.000 Dosen verfügbar sein. In der ersten Hälfte des nächsten Jahres soll bis zu einem Drittel der Bevölkerung der Impfstoff verabreicht werden.

Ein Sprecher des DHSC kommentiert:

Der gemeinsame Ausschuss für Impfungen und Immunisierung wird in Kürze auch seine neuesten Empfehlungen für die Prioritätsgruppen veröffentlichen, die den Impfstoff erhalten sollen, darunter Bewohner von Pflegeheimen, Gesundheits- und Pflegepersonal, ältere Menschen und gesundheitlich extrem gefährdete Personen.

Zeitgleich mit Großbritannien bereitet derzeit auch Macau die Einführung des Impfstoffs vor. Der Sekretär für soziale Angelegenheiten und Kultur, Ao Ieong U, gehe nach Angaben der lokalen Presse davon aus, dass die erste Charge des Impfstoffs vor Ende dieses Monats eintreffen werde.

Zuerst solle er Mitarbeitern im Gesundheitsbereich verabreicht werden. Dann folge eine zweite Charge von 1,4 Millionen Dosen für die übrigen Einwohner der Stadt. Das sei mehr als genug, um die rund 650.000 Einwohner von Macau zu versorgen.