„Casinos Austria Day“ bei der Beachvolleyball-EM in Wien

Veröffentlicht am: 10. August 2021, 01:36 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 10. August 2021, 01:36 Uhr.

Glücksspiel trifft auf Beachvolleyball – dies ist das Motto von Tag drei der diesjährigen Europameisterschaft im Beachvolleyball, die vom 10. bis 15. August in der österreichischen Hauptstadt Wien ausgetragen wird. Als einer der wichtigsten Sponsoren organisiert die Casinos Austria AG am Freitag den „Casinos Austria Day“, heißt es in der heutigen Pressemeldung des Glücksspiel-Konzerns.

Beach Volleyball Sand
Casinos Austria ist Sponsor der diesjährigen Beachvolleyball-EM in Wien (Bild: Pixabay)

Besucher des Events sollen verschiedene Chancen auf Glücksspiel-Teilnahmen und Gewinne erhalten. Beispielsweise mischten sich je eine „Queen of the Beach“ und ein „King of the Beach“ unter die Menge, um die Leute an einem Würfelspiel teilhaben zu lassen.

Bei wem die Würfel richtig fielen, der dürfe am „größten Roulette der Stadt“ am Veranstaltungsort, dem Center Court Wien, teilnehmen. Ebenso ließen sich beim Würfelspiel zwei VIP-Tickets für den Finaltag am 15. August gewinnen.

Die Beachvolleyball-Europameisterschaft wird seit 1993 vom europäischen Volleyballverband (CEV) organisiert und ist seit 1995 ein Unisex-Turnier. Deutschland hat bislang die meisten Goldmedaillen gewinnen können, acht durch die Frauen und fünf durch die Männer. Den zweiten Platz mit insgesamt acht Goldmedaillen belegt Italien, auf dem dritten Platz befinden sich mit siebenfachem Gold die Niederlande.

Im VIP-Bereich gebe es am Freitag zudem einen American Roulette-Tisch, an welchem Spieler Sachpreise gewinnen könnten. Die Erlöse aus der Glücksspiel-Teilnahme würden für einen guten Zweck gespendet.

Um zusätzliche Glücksspiel-Stimmung zu verbreiten, schicke Casinos Austria zudem Tänzer und Tänzerinnen zum Event. Sie sollen im „Rouge & Noir“-Look an das Roulette erinnern und dabei „coole Give-Aways“ verteilen.

Nach dem Sport ins Casino?

Als offizieller Sponsor des Events ziele der Konzern darauf ab, auch potenzielle Casino-Kunden auf sich aufmerksam zu machen. Dieter Türmer, der Marketing-Leiter des Glücksspiel-Riesen kommentiert:

Als Sponsor möchten wir den Eventbegeisterten auch abseits des Sports spannende Unterhaltung ermöglichen, um damit einmal mehr zu zeigen, dass Casinos Austria vor allem eines kann: faszinierende Erlebnisse zu bieten. Und das nicht nur im Rahmen der einzigartigen Pop-Up-Location, die Hannes Jagerhofer und sein Team im Herzen von Wien inszeniert haben, sondern auch in unseren eigenen Spielstätten.

Wer vor, während oder nach dem Volleyball-Event in den Genuss komme, sein Glück beim Roulette und anderen Glücksspielen zu versuchen, der habe es zudem nicht weit ins nächste Casino der Casinos Austria AG.

So sei das Casino Wien an der Kärtnerstraße nur wenige Gehminuten vom improvisierten Volleyballstadion am Wiener Heumarkt entfernt. Nach einem spannenden Sport-Tag könne der Besuch in der Spielbank somit der „perfekte Ausklang“ sein, wirbt der Konzern.

Für derartige Sponsoring-Werbung ist die Casinos Austria in der Vergangenheit schon mehrmals kritisiert worden. Insbesondere österreichische Spielerschützer bezeichneten das Werbevolumen des Konzerns als „exzessiv“. Ob der österreichische Glücksspiel-Monopolist nun erneute Kritik für sein Sponsoring einstecken muss, bleibt abzuwarten.