Casino­betreiber Sands veröffentlicht Pläne für The Londoner Macao

Veröffentlicht am: 9. Mai 2019, 12:52 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 9. Mai 2019, 12:52 Uhr.

Das Casino-Resort The Londoner Macao soll britischen Chic in die chinesische Sonderverwaltungszone Macau bringen. Nun enthüllten die Verantwortlichen von Sands China und Las Vegas Sands erste Details zum Großprojekt. Mit dabei: Ex-Fußballer David Beckham, der als Markenbotschafter fungiert. Er wird für einen Teil des Innendesigns des 1,35 Milliarden US-Dollar-Komplexes verantwortlich sein.

London Themse Sonnenuntergang
Künftig soll der Flair Londons durch Macau wehen (Quelle:Diliff, licensed under CC BY 3.0)

Britischer Flair im Las Vegas Asiens

Bereits im Jahr 2018 fiel die Entscheidung, den Casino-Hotel Komplex Sands Cotai Central auf der bekanntesten Glücksspielmeile Macaus, dem Cotai Strip, generalzuüberholen.

Die Richtung der Neuausrichtung war schnell gefunden: Zusätzlich zu den Themenwelten des Venetian Macau und des Parisian Macau sollte auch britischer Flair Einzug in die größte Freizeit- und Glücksspielwelt Asiens halten.

Bei einer Pressekonferenz am Mittwoch gab der Präsident von Betreiberfirma Sands China, Winfred Wong, gemeinsam mit Rob Goldstein, dem Vorstand des Mutterkonzerns Las Vegas Sands, nun Details zu dem Großprojekt preis.

Sands China ist ein Tochterunternehmen der US-amerikanischen Las Vegas Sands Corp. von Casino Tycoon Sheldon Adelson.

Das im Jahr 2009 gegründete, börsennotierte Unternehmen mit Sitz in Macau ist auf die Entwicklung, den Betrieb und den Besitz von intergrierten Casinos und Freizeitanlagen in Macau spezialisiert und beschäftigt rund 30.000 Angestellte.

Im Jahr 2018 lag der Umsatz des Konzerns eigenen Angaben zufolge bei rund 8,7 Milliarden US-Dollar.

Neben optischen Veränderungen sind eine Ausweitung des Glücksspielbereiches, sowie eine neue Konzeption von Gastronomie, Shopping und Hotellerie geplant. Seine Pforten für Besucher wird The Londoner Macao (Seite auf Englisch) nach Willen der Verantwortlichen sukzessive von 2020 bis 2021 öffnen.

Synergien aus drei Sehenswürdigkeiten

Bereits im vergangenen März hatte Sands China Chef Wong erklärt, The Londoner Macao zu einem weiteren „Must See“ in Macau machen zu wollen. Ein Anspruch, den auch Las Vegas Sands Präsident Goldstein am Mittwoch bekräftigte:

The Venetian und The Parisian sind auf dem Cotai-Strip bereits zu Must Sees geworden und wir haben absolutes Vertrauen, dass The Londoner ihnen in jeder Hinsicht gleichwertig sein wird. Die Zusammenarbeit dieser drei ikonischen Casino-Resorts wird eine Kombination von Freizeit- und Geschäftsannehmlichkeiten schaffen, die in Asien und Europa unvergleichbar sein werden und auf Augenhöhe mit dem Erfolg der Resorts in Las Vegas.

Zur Umsetzung dieser Vision gehören auch Nachbauten des Westminster Palace, des als Big Ben bekannten Uhrenturms des britischen Parlaments und einer Replik der Eros-Statue vom Piccadilly-Circus.

Um den Charakter der britischen Hauptstadt widerzuspiegeln, setzen die Macher zudem auf traditionelle britische Markennamen unter den über 200 zu eröffnenden Shops.

Gordon Ramsay und David Beckham

Und auch kulinarisch wird das Königreich künftig in der chinesischen Sonderverwaltungszone vertreten sein:

Unter den geplanten rund 20 Gastronomiebetrieben befinden sich ein Ganztagesangebot namens Churchill´s Table sowie eine Filiale des Gordon Ramsay Pub & Grill. Das Konzept des prominenten britischen Kochs feiert im Caesars Las Vegas bereits seit 2012 Erfolge.

Übernachten werden die Gäste des The Londoner Macao künftig in einem von vier Luxus-Hotels. Darunter befinden sich das 368 Appartements umfassende The Londoner Apart-Hotel und das The Londoner Hotel, die das bisherige Holiday Inn des Sands Cotai Central ersetzen werden.

Im The Londoner Hotel wird sich Sands-Markenbotschafter und Geschäftsmann David Beckham verwirklichen: Die Fußballikone wird sich erstmals offiziell als Innendesigner präsentieren und einige der 594 exklusiven Suiten mit seinem eigenen Stil versehen.

Mehr Angebote im Spielebereich

The Londoner Macao Logo
Das The Londoner soll ein weiteres “Must See” auf dem Cotai Strip werden (Quelle:londonermacao.com)

Nach den Plänen der Verantwortlichen wird auch der Glücksspielbereich des ehemaligen Sands Cotai Central ein Update erfahren.

Auf 34.000 Quadratmetern sollen künftig mehr als 450 statt bislang 390 Spieltische und über 2.000 anstelle von 1.700 Automatenspiele die Besucher locken.

Zudem sind neue exklusive Räumlichkeiten geplant, die weitere Annehmlichkeiten für VIPs und Premiumspieler bieten sollen.

Mit der kostspieligen Neuauflage seiner Dependance in Macau geht Sands China ein nicht geringes Risiko ein. Im Jahr 2022, nur kurz nach der geplanten vollständigen Inbetriebnahme des Komplexes, werden die Betriebslizenzen des Unternehmens in Macau nach 20 Jahren auslaufen.

Es ist damit zu rechnen, dass eine Erneuerung nur nach äußerst strenger Prüfung durch die Behörden erfolgen wird.

Laut eigenen Angaben kein Problem für Sands China Präsidenten Wong: Mit dem The Londoner Macao Projekt zeige man das starke Vertrauen  des Konzerns in den Standort Macau und unterstreiche die Ernsthaftigkeit der eigenen Bemühungen. Ganz abgesehen davon stecke das Leben aber ohnehin voller Risiken, so der Manager des Casinokonzerns.