Casino-Webseite abgestürzt: Belgier kämpft um über 2 Mio. Euro-Gewinn

Veröffentlicht am: 22. Mai 2020, 03:00 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 22. Mai 2020, 04:18 Uhr.

Ein 23-jähriger Mann aus dem belgischen Limburg verhandelt mit dem Glücksspielanbieter Casino de Spa, Betreiber der Webseite Casino777, um einen Gewinn in Höhe von 2,2 Millionen Euro, den er nach eigener Aussage beim Spielen von NetEnts Jackpot-Slot Mega Fortune Touch gewonnen habe.

Wie die Zeitung Het Laatste Nieuws am Dienstag berichtet hat, habe der Mann den Betrag am 14. Oktober 2019 gewonnen, bevor die Webseite abgestürzt sei. Das Casino will nun eine Untersuchung einleiten.

500 Euro-Scheine
Der Gewinn aus dem Mega Fortune Touch-Spiel beträgt über 2 Mio. Euro (wallpaperflare.com)

Webseite abgestürzt

Der Mann habe sein Glück an dem Online-Jackpot-Automaten Mega Fortune Touch versucht, als er plötzlich in das Bonusspiel gekommen sei. Zu seiner großen Freude sei ihm der Jackpot-Gewinn in Höhe von 2,232 Mio. Euro angezeigt worden. Geistesgegenwärtig habe er einen Screenshot des Gewinns gemacht, als die Webseite plötzlich abgestürzt sei. Daraufhin habe er sich sofort mit dem Kundendienst des Online Casinos in Verbindung gesetzt und den Vorfall gemeldet.

Nachdem das Problem eine Stunde später behoben worden sei, habe der Slot nur noch einen Gewinn von 56,26 Euro angezeigt. In der Folge habe der Mann seinen Anwalt Bert Vanmechelen verständigt.

Mega Fortune Touch ist ein Online-Spielautomat mit progressivem Jackpot. In Bonusspielen hat der Spieler neben zusätzlichen Gewinnen auch die Chance auf den Jackpot.

Der Mega Fortune Jackpot wurde im Jahr 2011 als größter Jackpot, der je in einem Online-Casino gewonnen wurde, ins Guinnessbuch der Weltrekorde aufgenommen, nachdem ein Spieler aus Norwegen im September 2011 11,7 Millionen Euro gewonnen hatte. Im Januar 2013 gewann ein Finne zudem den Mega Fortune Jackpot in Höhe von 17,8 Millionen Euro.

„Ich möchte das Casino de Spa nicht verleumden.“

Bert Vanmechelen, der Anwalt des bisher noch unglücklichen Gewinners, wolle das Casino nicht verleumden, sondern eine Einigung mit den Betreibern erreichen. Er hoffe, dass die Glücksspielaufsicht [Seite auf Französisch], welche alle Spieldaten aufzeichnet, Licht in die Sache bringen kann.

Die Glücksspielaufsicht des Landes, in dem erst im April Beschränkungen für das Online-Glücksspiel erlassen worden waren, erklärte, dass sie bei Verstößen Verwarnungen aussprechen, Betreiber-Lizenzen entziehen oder Geldbußen verhängen könne:

Die Aufsicht ist jedoch nicht befugt, sich in Einzelfälle einzumischen, beispielsweise um eine Zahlung zu erzwingen. Diese Zuständigkeit obliegt dem Gericht.

Ob es in der Sache zu einem Gerichtsverfahren kommt, sei derzeit noch offen. Dem Anwalt des Casinos zufolge habe das Casino eine Untersuchung eingeleitet, um alle Fakten zum Fall zu sammeln, bevor es sich auf eine Auszahlung des Betrages einlasse.