BoyleSports bestätigt Interesse an Wettbüros von William Hill

Veröffentlicht am: 22. Juni 2021, 01:09 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 7. Juli 2021, 04:43 Uhr.

Der irische Sportwetten-Anbieter BoyleSports hat sein Interesse an den britischen Wettbüros von William Hill bestätigt. Die Übernahme der Shops des Konkurrenten würde die Präsenz des Buchmachers von der grünen Insel in Großbritannien massiv verstärken.

BoyleSports Wettbüro
BoyleSports-Wettbüros sind bisher insbesondere in Irland präsent (Bild: Flickr/William Murphy, CC BY-SA 2.0)

Noch ist nicht bekannt, für wie viele der etwa 1.400 Wettbüros sich der Buchmacher interessiert. Doch selbst die Übernahme eines kleineren Teils des Imperiums von Großbritanniens größtem terrestrischem Anbieter würde für BoyleSports eine erhebliche Ausweitung seines Geschäftes mit Sportwetten bedeuten.

Ein Unternehmenssprecher erklärte:

BoyleSports wäre sicherlich daran interessiert, einige oder alle britischen Geschäfte von William Hill zu erwerben oder auch an jeder anderen Gelegenheit, die für unser Geschäft sinnvoll ist. Wir haben keinen Hehl aus unserem Ehrgeiz gemacht, einer der wichtigsten Anbieter in den britischen Einkaufsstraßen zu sein, und glauben, dass unsere Einzelhandels- und digitalen Angebote ein erstklassiges, sicheres und unterhaltsames Angebot für das Wettpublikum darstellen. (…) Der Verkauf der Aktiva von William Hill bietet uns die seltene Gelegenheit, die angestrebte Einzelhandelsgröße zu erreichen.

Aktuell betreibt BoyleSports 21 Geschäfte in Großbritannien. Die zusätzlichen Shops von William Hill ergäben in Kombination mit der kürzlich neugestalteten Webseite eine ideale Basis für den verstärkten Eintritt ins britische Wettgeschäft.

In Irland groß, in Großbritannien noch unbedeutend

Bisher ist der 1982 gegründete Wettanbieter hauptsächlich in Irland präsent. Dort betreibt BoyleSports derzeit knapp 300 Wettbüros. Der Einstieg in Großbritannien gelang im Jahr 2019, als BoyleSports in den englischen Midlands 13 Shops des unabhängigen Betreibers Wilf Gilbert übernahm.

Für BoyleSports wäre es nicht die erste Akquise von William Hill-Wettbüros. Bereits im Januar 2020 erwarb das Unternehmen 33 Geschäfte des Betreibers in Nordirland. Mit diesem Schritt wurde BoyleSports zu Irlands größtem terrestrischen Anbieter im Bereich Sportwetten.

Allerdings dürfte BoyleSports nicht der einzige Bieter für die Shops sein. Neben anderen Buchmachern wird auch dem US-Investor Apollo Global Management ein fortgesetztes gesteigertes Interesse nachgesagt, seit dieser im vergangenen Jahr beim Bietergefecht um das Gesamtunternehmen gegen Caesars Entertainment unterlag.

Der Casino-Konzern aus den USA hatte sich nach dem rund 3,4 Milliarden Euro teuren Kauf von William Hill dazu entschieden, einen Großteil des Business außerhalb der Vereinigten Staaten abgeben zu wollen.

Stattdessen werde sich Caesars auf die Integration des US-Sportwettengeschäftes von William Hill konzentrieren. Dies könnte für BoyleSports nun die Chance bedeuten, zu einem der bestimmenden Buchmacher in Großbritannien aufzusteigen.