Casino Baden-Baden: Spieler knackt höchsten deutschen Black-Jack-Jackpot

Veröffentlicht am: 27. Juli 2021, 11:54 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 30. Juli 2021, 08:45 Uhr.

Im Casino Baden-Baden hat ein Spieler den bislang höchsten Gewinn der deutschen Black-Jack-Geschichte eingefahren. Laut Spielbank knackte der 36-jährige Mann am vergangenen Freitag den Jackpot des casinoübergreifenden Jackpot-Systems Blazing 777 in Höhe von über 180.000 Euro.

Baden-Baden-Kurhaus Casino Florentiner Saal 52 Black Jack
Das Casino Baden-Baden spielte den bislang höchsten Black-Jack-Gewinn Deutschlands aus (Quelle:commons.wikimedia.org/Gerd Eichmann, licensed under CC BY-SA 4.0)

Rekord-Gewinn in Baden-Baden

Wie unter anderem die Nachrichtenagentur dpa berichtet, handele es sich bei dem glücklichen Black-Jack-Gewinner um einen Gelegenheitsspieler aus dem Raum Offenburg. Laut dem Geschäftsführer des Casinobetreibers, der Baden-Württembergischen Spielbanken Gesellschaft, habe dieser am Freitag nicht nur den deutschen Black-Jack-Rekord geknackt. Auch im europäischen Vergleich liege seine Gewinnsumme im Spitzenfeld.

Bislang habe der höchste Black-Jack-Gewinn in Deutschland mit 93.691 Euro bei knapp über der Hälfte der nun ausgespielten 180.682 Euro gelegen. Auch dieser sei im Verbund der Spielbanken Baden-Baden, Konstanz und Stuttgart über das übergreifende Blazing 777 Black Jack Progressive-System ausgespielt worden.

Beim Blazing 777 handelt es sich um ein im Jahr 2018 in den Baden-Württembergischen Spielbanken eingeführtes Zusatzsystem zum klassischen Black-Jack-Tischspiel. Gegen Zahlung von 2,50 Euro können Spieler darauf wetten, dass im Spielverlauf drei 7 aufgedeckt werden. Den Jackpot knackt, wer selbst zwei Karo 7 als erste beiden Karten erhält, bevor der Dealer die dritte aufdeckt.

Jackpot-Gewinner zockte weiter

Zuletzt war es einem Spieler im Januar 2020 gelungen, den Jackpot des Zusatzspiels zu knacken. Auch er hatte im Casino Baden-Baden mit seiner Wette auf die dreifache Karo 7 richtig gelegen.

Genau dies, so die Mitteilung, sei dem Spieler am vergangenen Freitag um exakt 18:18 Uhr geglückt. Zuvor habe der 36-Jährige bereits rund eine Stunde am Spieltisch verbracht. Im Statement erinnert sich Kay Dannenberg, der stellvertretende Direktor des Casinos Baden-Baden:

Es gab einen regelrechten Jubelsturm an diesem Tisch, als die dritte Karo 7 aufgedeckt wurde.

Nachdem am Tisch auf den Gewinn angestoßen worden sei, habe der Mann sein Spiel weitergeführt. Mit der Glücksträhne scheint es zu diesem Zeitpunkt jedoch bereits vorbei gewesen zu sein. So beschreibt die Spielbank, dass der Kassierer bei der späteren Auszahlung 900 Scheine à 200 Euro ausgegeben habe. Also ein paar Hundert Euro weniger als den ursprünglichen Gewinn.

Ungeachtet dessen habe es sich um eine „eine minutenlange und nicht enden wollende Aktion“ gehandelt. Den Gewinner dürfte dies nicht weiter gestört haben. Bevor der Mann die Spielbank mit „ausgebeultem Sakko“ verlassen habe, sei der ihm überreichte Geldstapel höher als 10 cm gewesen, so das Casino Baden-Baden.